Eine weite Reise nimmt die Mannschaft des FC Wohlen am Samstag auf sich. Die Freiämter gastieren bei der Zweitvertretung des FC Sion. Bei dem Club also, der in den vergangenen Jahren in vielerlei Hinsicht für Schlagzeilen gesorgt hat.

Ob Sion-Sonnengott Christian Constantin die Teams mit seiner Anwesenheit beehren wird, ist nicht bekannt. Sicher jedoch ist, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer im beschaulichen Saviese, wo der FC Sion II seine Heimspiele austrägt, eine rassige Partie erwarten wird.

Im Nachtragsspiel vom vergangenen Mittwoch musste sich der FC Wohlen abermals geschlagen geben. Gegen den FC Köniz war die Equipe um Neu-Kapitän Guto lange Zeit die überlegene Mannschaft, musste am Ende jedoch eine mehr als bittere Niederlage einstecken. Der FC Wohlen, momentan der Meister Masochismus?

Man könnte es fast glauben! In den letzten Wochen zeigen die Freiämter sehr gute Leistungen. Sogar gegen höherklassige Teams, wie zuletzt im Cup gegen den FC Wil, tritt das Teams selbstbewusst auf und zeigt sich überlegen. Einzig, es fehlt am Ertrag, sodass momentan Tabellenplatz 15 die harte Realität ist.

Neuzugänge als Hoffnung

Helfen, diese Realität wieder zu Gunsten des FC Wohlen zu kehren, sollen die Neuzugänge Marko Muslin aus Will und Gioele Franzese aus Lugano. Muslin, leihweise aus Wil gekommen, hat bereits gegen den FC Köniz bewiesen, dass er der Mannschaft helfen kann. Auch Franzese hat in seinen Spielen bislang ansprechende Leistungen gezeigt. Was fehlt, ist ein erster Treffer. Daran werden Stürmer gemessen.

Was erstaunlich ist: der langfristige Ausfall von Alain Schultz scheint das Team bislang nicht negativ zu beeinflussen. Im Gegenteil, man hat den Eindruck, dass nun andere Spieler die Verantwortung übernehmen und auf mehrere Schultern verteilen. Gerade für die jungen Spieler im Team ein wichtiger Entwicklungsschritt in ihrer Karriere.

Dennoch, die ordnende Hand und die Spielmacherqualitäten eines Alain Schultz sind natürlich unumstritten und es wird interessant sein zu beobachten, wie sich das Team in den nächsten Monaten ohne ihn weiterentwickeln wird.

Gegen den FC Sion II wird Trainer Piu Nascimento wieder eine hochmotivierte und hochveranlagte Elf auf den Platz schicken, soviel ist sicher. Ob dabei endlich auch der längst überfällige Erfolg herausspringt, werden die FCW-Fans am frühen Samstagabend gegen 16:45 Uhr wissen.