FC Aarau

Im Brügglifeld wird es still: Die Hardcore-Fans des FC Aarau protestieren mit Schweigen gegen die Corona-Auflagen

Die Szene Aarau verzichtet bis auf Weiteres auf die optische und akkustische Unterstützung der Mannschaft

Die Szene Aarau verzichtet bis auf Weiteres auf die optische und akkustische Unterstützung der Mannschaft

Maskenpflicht, Sitzplatzflicht, Verbot von Gästefans, personalisierte Tickets: Die Corona-Auflagen in den Fussballstadien widersprechen so ziemlich allen Prinzipien der organisierten Fanszene. Die "Szene Aarau", die treusten Fans des FC Aarau, die mit Choreographien und Gesang sowohl im Brügglifeld als auch bei Auswärtsspielen für Stimmung sorgen, reagiert auf die Einschränkungen: Ab sofort und bis auf weiteres bleibt der Fanblock in der Mitte der Gegengerade im Brügglifeld leer, die FCA-Mannschaft muss auf die optische und akustische Unterstützung der "Szene Aarau" verzichten. 

Das Statement der "Szene Aarau" im Wortlaut:

"Bis auf weiteres verzichtet die Szene Aarau auf die akustische und optische Unterstützung des FC Aarau im Brügglifeld. Wir möchten aber klarstellen, dass diese Massnahme in keinem Zusammenhang mit der Leistung des FC Aarau, Massnahmen der Clubführung oder ähnlichem steht.

Die durch den Bund, den Kanton und der Liga auferlegten Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie, verhindern aktuell das von uns gelebte Stadionerlebnis. Hauptsächlich sprechen wir dabei das Verbot von Gästefans sowie die Erfassung und Abgleich der Personalien sämtlicher Zuschauer an.

Die Szene Aarau besteht darauf, dass sobald ein normaler Spielbetrieb wieder möglich ist, sämtliche Einschränkungen umgehend wieder aufgehoben werden. Der Verzicht auf akustische und optische Unterstützung gilt ab sofort und bis das Stadionerlebnis gemäss unseren Vorstellungen wieder gelebt werden kann.

Der Block wird an Spieltagen leer bleiben. Selbstverständlich steht es jedem frei, das Spiel ausserhalb des Block’s zu verfolgen."

Meistgesehen

Artboard 1