Handball NLA

Ilan Baumann ist schon mit 21 Jahren ein abgezockter Penalty-Schütze

Ilan Baumann: «Wir sind in der BBC-Arena schliesslich noch ungeschlagen in dieser Saison, welches Team kann das von sich behaupten?»

Ilan Baumann: «Wir sind in der BBC-Arena schliesslich noch ungeschlagen in dieser Saison, welches Team kann das von sich behaupten?»

Der HSC Suhr Aarau reist mit breiter Brust an das Finalrundenspiel gegen die Kadetten Schaffhausen. Mit ihm ein 21-jähriger Ilan Baumann, der trotz seines jungen Alters sehr erfahren ist.

HSC Suhr Aarau und Kadetten Schaffhausen – bei dieser Paarung kommen dem Aarauer Handballfan unweigerlich zwei Direktduelle in den Sinn: Einerseits erinnert man sich gerne an den sensationellen 33:24-Auswärtssieg im vergangenen September in Schaffhausen, anderseits ist da der grandiose Auftritt vor dem Heimpublikum mit dem bitteren Ende (26:28). Haben die zwei starken HSC-Auftritte beim Ligakrösus Kadetten Spuren hinterlassen?

Die Highlights des Spiels HSC Suhr Aarau vs. Schaffhausen vom 08.02.2017:

Playoff Highlights :  HSC Suhr Aarau gegen Schaffhausen 08.02.2017

Klar ist: Der NLA-Aufsteiger reist mit breiter Brust an das Finalrundenspiel nach Schaffhausen (Mittwoch, 15.03.2017, 19.30 Uhr). «Wir konnten in allen Spielen gegen Kadetten mithalten. Nun muss das Ziel sein, unsere Leistungen über die vollen 60 Minuten abrufen zu können», sagt Ilan Baumann motiviert: «Wir sind in der BBC-Arena schliesslich noch ungeschlagen in dieser Saison, welches Team kann das von sich behaupten?»

Als Rückraum Mitte geht das grosse Talent seiner Aufgabe nach, im Offensivspiel die Fäden zu ziehen. Doch der ehemalige HSC-Junior hat in dieser Saison noch weitere Qualitäten bewiesen: Ilan Baumann hat sich zum abgezocktesten HSC-Penaltyschütze gemausert. 10 Tore in fünf Finalrundenpartien schoss er vom 7-Meter-Punkt, insgesamt traf er in dieser Saison in 21 Spielen 37 Mal. Die verschossenen Penaltys lassen sich dabei an einer Hand abzählen.

«Ich habe gegen die Torhüter nichts zu verlieren»

Vielleicht sei es gerade sein Alter, weshalb er als Penaltyschütze so erfolgreich sei, meint der 21-Jährige. «Ich spüre keinen Druck. Ich habe gegen die 40-jährigen Routiniertorhüter nichts zu verlieren», sagt er und verrät sein Erfolgsrezept: «Ich schaue auf das Tor und versuche den Torhüter auszublenden.» So abgeklärt Baumann jeweils die Siebenmeter verwandelt, so professionell und besonnen spricht der Youngster über seine beeindruckende Rolle im Team.
Zur wichtigen Aufgabe des Penaltyschützen kam Baumann, weil Stevan Kurbalija vom Pech verfolgt wurde und gleich mehrmals in Folge bei den Siebenmetern scheiterte.

Und so nutzte Baumann, der im Herbst das Sportstudium beginnt, mit einer eindrücklichen Penaltyquote die Gunst der Stunde. Sein Erfolg kommt nicht von ungefähr: Das Talent absolviert wöchentlich bis zu zehn Trainingseinheiten. Ob er gegen den Ligakrösus mit seinen Penaltytreffern dem HSC zu einem Sieg verhelfen wird?

Die Bilder zur bitteren Heimniederlage vom 08.02.2017:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1