Eiskunstlauf
«Ich finde es toll, dass ich Leute mit meinen Küren begeistern kann»

Die elfjährige Othmarsingerin Cindy-Lilli Zimmerli träumt davon, einmal Weltmeisterin zu sein. Dafür schnürt sie sechsmal wöchentlich die Schlittschuhe, feilt an ihrer Athletik und musiziert fleissig, um die Musik während der Kür besser zu spüren.

Von Olivier Winistörfer
Drucken
Teilen
Cindy-Lilli Zimmerli hat in diesem Jahr schon zwei Swiss-Cup-Turniere für sich entschieden.

Cindy-Lilli Zimmerli hat in diesem Jahr schon zwei Swiss-Cup-Turniere für sich entschieden.

owi

Die junge Aargauerin Cindy-Lilli Zimmerli hat einen Traum: Weltmeisterin im Eiskunstlauf werden. Und für dieses Ziel scheut die junge Othmarsingerin keinen Aufwand und nimmt sogar den Weg bis ins luzernische Hochdorf auf sich. Sechs Mal in der Woche steht die Fünftklässlerin auf dem Eis und trainiert. «Cindy-Lilli zeigt einen unglaublichen Willen. Wenn sie ins Training kommt, dann habe ich das Gefühl schon mit einer jungen Erwachsenen zu trainieren. Sie ist konzentriert, zeigt Begeisterung und bringt eigene Ideen ein. Sie ist einfach ein tolles Mädchen und wir sind stolz auf sie», erklärt die Präsidentin des Eiskunstlaufklubs Ice Skating Stars Hochdorf, Elena Stadelmann. Und die gebürtige Russin möchte der jungen Aargauerin die Möglichkeit geben, sich ihrer Leidenschaft ausreichend zu widmen. «Wir versuchen Cindy-Lilli in der Sportschule in Aarau unterzubringen. Wenn dies aber nicht klappen sollte, werden wir sonst versuchen sie zu fördern. Das Wichtigste, den Willen Fortschritte zu machen, hat sie bereits», erzählt Stadelmann.

Das normale Mädchen

Auf dem Eis schon jung eine Eislaufprinzessin, neben dem Eis ein normales und manchmal etwas schüchternes Mädchen. Dies scheint auch für die junge Othmarsingerin zuzutreffen. «Zu Hause oder mit Freunden rede ich eigentlich kaum über Eiskunstlaufen», erzählt die Elfjährige. Und doch scheint sie Gefallen gefunden zu haben an den Performances auf dem Eis. «Ich finde es toll, dass ich Leute mit meinen Küren begeistern kann. Es ist immer wieder ein schönes Gefühl auf dem Eis vor Publikum zu stehen.» Dass sie dafür nicht viel mit Freunden unternehmen könne, störe sie überhaupt nicht, da sie begeistert sei vom Eiskunstlauf und es Spass mache. Ihre Trainerin Olga Wigger-Parshina ist begeistert von Cindy-Lilli: «Sie hat alles, was eine Eiskunstläuferin braucht. Neben den körperlichen Voraussetzungen zeigt sie den nötigen Ehrgeiz und hat das Gehör, die Musik, welche sie für die Kür aussucht, zu spüren und auf dem Eis richtig zu interpretieren.»

Musikgespür wichtig

Das musikalische Gehör der jungen Othmarsingerin komme von ihrem anderen Hobby: Der Musik. «Ich spiele in meiner Freizeit oft Geige und Klavier.» Dieses musikalisches Ohr werde für Cindy-Lilli noch wichtig sein, ist sich Stadelmann sicher: «Nicht jede Eiskunstläuferin spürt die Musik richtig. Da Eiskunstlauf aber ein Zusammenspiel von Musik und Körper sein muss, damit es passt, braucht man diese Fähigkeit. Die Läuferin der ISS Hochdorf hat in ihrer noch jungen Karriere schon viele Wettkämpfe dank ihrem künstlerischen Ausdruck und ihrer Spezialität, den schwierigen und grazil vorgetragenen Pirouetten gewonnen. Dazu gehören auch die sogenannte Biellmann-Piroutte oder die Pirouette im Spagat; ausserdem springt sie in der Zwischenzeit alle Sprünge doppelt und diese Saison konnte sie in der höchsten Jugendkategorie bereits 2 Swiss-Cup Siege feiern.

Spitzenplatz im Visier

Auf die im Februar stattfindende Schweizer Meisterschaft freut sich Cindy-Lilli besonders und wenn ihr ein fehlerfreies Programm gelingt, ist ein Spitzenplatz garantiert. Cindy-Lilli trainiert wöchentlich um die 20 Stunden (Eistraining einzeln und in Gruppen, Ballett, Athletik und Choreografie) . In ihrer Trainingsgruppe gibt es noch vier weitere Mädchen, welche ebenfalls für Schweizer Meisterschaften (Nachwuchs U12, U14, U15) qualifiziert sind. Die Kinder haben immer viel Spass zusammen; und aus der Eislaufschule kommen weitere talentierte Läuferinnen nach, die ihren Idolen wie Cindy-Lilli nacheifern wollen. «Cindy-Lilli wird es dank ihrem Können und ihrem Willen noch weit bringen» sind die Trainer überzeugt. Am Sonntag, dem 23. Dezember kann man Cindy-Lilli übrigens um 15.00 Uhr in Hochdorf anlässlich der Weihnachts-Show live sehen und ihr tänzerisches Können bewundern.