Handball NLB
HSC Suhr Aarau schlägt Chênois hoch mit 37:19

Der HSC Suhr Aarau hat am Samstag sein drittes Heimspiel der Saison mit 37:19 gewonnen. Dank einer starken Abwehrleistung und zwei herrvorragenden Torhütern liess das Team um Trainer Patrik Fend den Gästen keine Chance und siegte hochverdient.

Merken
Drucken
Teilen
Der neue Captain des HSC Suhr Aarau: Der 25-jährige Mark Schelbert.

Der neue Captain des HSC Suhr Aarau: Der 25-jährige Mark Schelbert.

Alexander Wagner

Nach einem starken Beginn mit drei Toren von Patrik Romann in Folge (3:0) flachte die Partie etwas ab und es schlichen sich Fehler ein. Im Abschluss ging das Team nicht mit letzter Konsequenz zu werke, dafür stand die Abwehr vor Rückhalt André Willimann (10 Paraden) wie ein Bollwerk. Der unermüdliche Arbeiter Patrick Strebel verlor keinen Zweikampf, Calle Ekberg blockte die Würfe der Westschweizer ein ums andere Mal ab und wenn der Ball einmal eine Lücke in der Suhrer-Abwehrreihe fand, so war meist Endstation beim HSC-Keeper.

100 Mal für den HSC Flügelspieler Joel Kaufmann wurde im Vorfeld des Spiels zwischen dem HSC Suhr Aarau und der CS Chênois Genève für seinen 100. SHL-Einsatz im HSC-Dress geehrt.Kaufmann debütierte am 8. Februar 2009 gegen den TSV Fortitudo Gossau im SHL-Dress und absolvierte sein 100. Pflichtspiel am 22. September 2012 gegen den HC KTV Altdorf. Er erzielte dabei 101 Tore und ist mit Abstand der dienstälteste HSC-Spieler im Kader. Nach der Ehrung bedankte sich Kaufmann in seinen rund 40 Minuten Spielzeit mit vier sehenswerten Treffern.

100 Mal für den HSC Flügelspieler Joel Kaufmann wurde im Vorfeld des Spiels zwischen dem HSC Suhr Aarau und der CS Chênois Genève für seinen 100. SHL-Einsatz im HSC-Dress geehrt.Kaufmann debütierte am 8. Februar 2009 gegen den TSV Fortitudo Gossau im SHL-Dress und absolvierte sein 100. Pflichtspiel am 22. September 2012 gegen den HC KTV Altdorf. Er erzielte dabei 101 Tore und ist mit Abstand der dienstälteste HSC-Spieler im Kader. Nach der Ehrung bedankte sich Kaufmann in seinen rund 40 Minuten Spielzeit mit vier sehenswerten Treffern.

zvg

Schachenhalle Aarau - 280 Zuschauer - Schiedsrichter: Leu/Andreoli
HSC Suhr Aarau: Willimann (1. - 30. Minute, 11 Paraden), Wyss (31. - 60. Minute, 12 Paraden davon 1 Siebenmeter), Ekberg (3), Suter (1), Zuber (5), Kaufmann (4), Sarac (3), Romann (4), Sladoljev (4), Schelbert (10/2), Strebel Patrick (1), Strebel Lukas (2), Siegenthaler.
CS Chênois Genève: Paruta (1. 42. Minute, 10 Paraden), Besson (4 davon 1 Siebenmeter), Gisbert (1), Pucarevic (4), Reverdy (2), Simoneau (6/1), Van Baar (2), Goutai (4).