Aarau Triathlon

Hochkarätiges Starterfeld dank Corona

Letzten Sonntag fand in Aarau die vierte Auflage des vor drei Jahren wiederbelebten Triathlons über die Sprintdistanz statt. Mit am Start waren dieses Jahr auch einige Top-Athleten.

300 begeisterte Triathleten trafen sich am Sonntag für den vierten Aarau Triathlon. Der Anlass, der sich hauptsächlich an sportbegeisterte Breitensportler richtet, zog in diesem Jahr mehr ambitionierte Athleten an als in den Vorjahren. Grund dafür war, dass dieses Jahr die meisten Wettkämpfe nicht durchgeführt werden konnten. Nicht so der Aarau Triathlon. Das Organisationskomitee hat den Aufwand auf sich genommen und ein schlüssiges sowie umsetzbares Schutzkonzept entwickelt, um den Triathlon-Begeisterten aus Nah und Fern auch in diesem Jahr einen gut organisierten Anlass bieten zu können. So fanden dann auch Profiathletinnen wie Anne Reischmann aus dem hep Sports Team oder Sara Baumann vom Tri Team Schattdorf den Weg nach Aarau. Bei den Männern waren Profiathleten wie Fabian Dutli oder Benjamin Ueltschi am Start. Die Zuschauer erlebten also auch einen sportlich hochstehenden Anlass.

Gutes Wetter und griffiges Schutzkonzept

Die 300 gemeldeten Sportlerinnen und Sportler absolvierten bei besten Wetterverhältnissen die Distanzen 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen. Die Covid-Auflagen der Veranstalter griffen und wurden gut eingehalten. Alle Anwesenden erreichten das Ziel und brauchten für die drei Disziplinen zwischen 55 Minuten und etwas über zwei Stunden. Bei diesem Wettkampf ohne Ranglisten sind alle Sieger und alle erhielten in diesem Jahr eine Finisher-Medaille als Andenken an einen sympathischen Triathlonanlass in einem speziellen Jahr.

Auch der "Klapprider" war wieder am Start

Bereits zum vierten Mal mit dabei und auf seinem Klapprad ein absoluter Hingucker: Michael Brichta, der «Klapprider» aus Lörrach. Auch dieses Jahr sorgte der Deutsche wieder für grosse Augen und einige Schmunzler beim Publikum. Aber auch etliche bekannte Gesichter aus Aarau und Umgebung waren zu sehen, viele mit einem Lachen im Gesicht. Leider fiel die alljährlich durchgeführte Preisverlosung im Anschluss an den Wettkampf den Covid-Auflagen zum Opfer. Die Ziehung der GewinnerInnen wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt und die Preise werden per Post zugestellt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1