Hallenhockey
Herren des HC Rotweiss Wettingen bauen Tabellenführung aus

Die Aargauer trafen in Steffisburg auf den HC Olten und den Luzerner SC. Sowohl gegen die Solothurner (6:1) als auch gegen die Innerschweizer (2:0) lieferten die Wettinger eine überzeugende Vorstellung ab.

Drucken
Teilen
Yves Morard von Rotweiss Wettingen (Mitte) will den Ball. Archivbild

Yves Morard von Rotweiss Wettingen (Mitte) will den Ball. Archivbild

Manuel Geisser

In Steffisburg kam es zum Aufeinandertreffen der beiden noch ungeschlagenen Teams aus Wettingen und Olten. Die Aargauer bestimmten von Anfang an das Tempo und gingen durch einen schnellen Führungstreffer durch Schröter 1:0 in Front. Olten kam nur selten zu Torabschlüssen, die Wettinger hatten das Spiel unter Kontrolle und gerieten nie in Schwierigkeiten. Nur die teils merkwürdigen Pfiffe der Schiedsrichter konnten die Rotweissen in Verlegenheit bringen. Schlussendlich endete das Spiel mit einem 6:1, wobei das einzige Gegentor wegen eines hohen Querpasses im Kreis nicht hätte zählen dürfen, aber das ist nur eine Randnotiz. Die Tore erzielten Brunner, Kaufmann, N. Steffen, Keller und zweimal Schröter.

Nun zwei Wochen Pause

Gegen den amtierenden Schweizermeister Luzern musste man im zweiten Spiel des Tages ran. Die Zentralschweizer wählten eine sehr defensive Spielweise und Wettingen hatte gefühlte 80% Ballbesitz. Geduldig wartete man auf Lücken oder Fehler vom Gegner. Und genau so ein Fehler war es, welcher zum 1:0 für Rotweiss Wetingen führte. Kaufmann wollte den Ball zwar zu Keller auflegen, dieser Pass wurde aber von einem Luzerner Spieler ins eigene Tor abgelenkt. Und da Kaufmann diesen Pass innerhalb des Schusskreises spielte, lag man vorne. In der Folge spielten die Aargauer geduldig weiter, konnten sich gute Möglichkeiten erarbeiten, wovon Schröter eine dieser erfolgreich nutzen konnte. Dies waren dann auch schon alle Tore dieses Spieles, mit einem 2:0 konnte man durchaus zufrieden sein, wichtig vor allem das die Null stehen blieb. Die Defensive macht weiter einen stabilen Eindruck.

In der Offensive hingegen hätte man durchaus noch ein paar Treffer mehr erzielen können, vor allem die Eckenausbeute war eher nicht zufriedenstellend, haben doch nur zwei Alluminiumtreffer herausgeschaut. Sogar einen Siebenmeter konnte man nicht verwerten, heisst im Klartext, dass das Resultat höher hätte ausfallen müssen.
Nun haben sich die Spieler eine zweiwöchige Spielpause verdient, mit zwölf Punkten aus vier Spielen grüsst man weiterhin von der Tabellenspitze.

Telegramm:

Rotweiss Wettingen – HC Olten 6:1
Tore: Schröter (2x), Keller, Kaufmann, Brunner, N. Steffen

Rotweiss Wettingen – Luzerner SC 2:0
Tore: Kaufmann, Schröter

Rotweiss Wettingen mit:
M. Käufeler (GK), D. Messerli, Kaufmann, M. Morard, Keller (C), N. Steffen, Steimer, Brunner, Huber, Wernli, Schröter, Michel

Aktuelle Nachrichten