Beachsoccer
Havana Shots straucheln trotz Heimvorteil

Am Heim-Event in Birr mussten sich die Havana Shots gleich in beiden Spielen geschlagen geben. Nach der klaren 3:8-Niederlage gegen GC resultierte beim gestrigen 4:6 gegen den Rekordmeister Scorpions Basel die zweite Saisonniederlage in Folge.

Beat Hager
Merken
Drucken
Teilen
Beachsoccer-Heimevent in Birr
9 Bilder
Severin Berli von den Havana Shots im Spiel gegen die Basel Scorpions.
Severin Berli von den Havana Shots verkürzt auf 4:6.
Severin Berli von den Havana Shots (Blau) gegen die Basel Scorpions.
Angi Wüest von den Havana Shots in akrobatischer Luftmission.
Rico Maissen, Trainer von Havana Shots
Dario Trost von den Havana Shots beim spektakulären Abschluss.
Manuel Bruder, Goalie der Havana Shots, wird von Topskorer Santos de Lima (9) bezwungen.
Tobias Steinemann (rechts) von den Havana Shots.

Beachsoccer-Heimevent in Birr

Otto Lüscher

Nach dem optimalen und eindrücklichen Saisonstart in die Suzuki Beach Swiss Soccer League stiegen die Havana Shots voller Zuversicht in die Meisterschaftsrunden, welche am vergangenen Wochenende in Birr ausgetragen wurden. Dabei wollten die Einheimischen ihre Ungeschlagenheit vor ihrem Heimpublikum weiter fortsetzen, vermochte doch das Team um den neuen Trainer Rico Maissen die ersten sechs Partien allesamt siegreich zu gestalten.

Doch vor dem Heimpublikum mussten die Eigenämtler auf den Internationalen Noel Ott verzichten, welcher mit der Schweizer Nationalmannschaft in der Europa League in Frankreich im Einsatz stand.

Gegen Titelverteidiger GC starteten die Gastgeber nach Plan in die Partie und führten dank Treffern von Dario Trost und Angi Wüest bis zur 19. Minute zwischenzeitlich mit 2:1, ehe die Zürcher für den Umschwung sorgten. «Nach einer ansprechenden Startphase schlichen sich in der Folge individuelle Fehler ein und diese wurden von diesem starken Gegner eiskalt ausgenutzt», sagt Maissen. G

egen den Rekordmeister Scorpions Basel wartete am Sonntag erneut eine schwierige Aufgabe auf die Aargauer. In einer spannenden und hart umkämpften Partie entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und dank zwei Treffern von Topskorer Tobias Steinemann lag der Heimklub nach 20 Minuten knapp mit 3:2 in Front, doch vier Basler Treffer in Folge führten zum 6:4-Erfolg der Gäste.

Die Havana Shots Aargau wurden am 21. Februar 2006 in Hägglingen gegründet und haben ihren Sitz nun in Birr. Nach dem Schweizer Meistertitel 2009 wurde das Team 2011 Vize-Schweizer Meister und Schweizer Cupsieger.

Trotz dem perfekten Saisonauftakt zeigt sich der Verein realistisch. «Nach dem 8. Schlussrang im Vorjahr wollen wir uns verbessern und streben einen Platz unter den ersten 6 an», sagt Präsident und Gründungsmitglied Mike von Wyl.

Nach diesen beiden Niederlagen rutschten die Aargauer auf den 4. Platz ab, doch liegt das Maissen-Team lediglich einen Zähler hinter dem neuen Leader GC zurück. Während die Schweizer Top-Teams immer wieder internationale Top-Spieler verpflichten, setzen die Havana Shotz bewusst auf regionale Akteure. «Unser Kader besteht ausschliesslich aus Spielern aus dem Kanton Aargau. Dabei richten wir den Fokus auf junge regionale Spieler», so von Wyl weiter.