Schwingen

Hartes Training soll am Eidgenössischen zu Kränzen führen

Der 119. Delegiertenversammlung des Nordwestschweizerischen Schwingerverbandes NWSV in Fulenbach wohnten 135 Stimmberechtigte teil. Sorgen bereiten Verbandspräsident Daniel Dreier rückläufige Beteiligungen der Aktiven bei den Kranzschwingfesten. Rolf Klarer (Basel) wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Daniel Dreier wörtlich an die Adressen der Clubverantwortlichen: «Reisst am Karren». Für Stefan Strebel, Technischer Leiter, stand das Jahr 2015 ganz im Fokus der Nachwuchsschwinger für die Integration bei den Aktivschwingfesten.

Laut Mitgliederetat sank der Bestand der Aktiven im Vergleich zum Vorjahr auf 285 (-9) Schwinger. Hingegen erhöhte sich der Jungschwingerbestand auf neu 313(+4).

Christoph Bieri führt mit acht Kränzen vor Nick Alpiger, Remo Stalder und Bruno Gisler mit je sieben Kränzen die Hitliste der Kranzgewinner an.

Jahresrechnung mit Verlust

Die Jahresrechnung schloss mit einem Verlust von 3›542.50 Franken ab. Beat Schumacher begründete das Defizit mit erhöhten Nachwuchsbeiträgen an die Kantone. Das Budget 2016 sieht einen Verlust von rund 2›000.—Franken vor.

Für seine grossen Verdienste um das Schwingerwesen wurde der 78fache Kranzgewinner Rolf Klarer (Basel) zum Ehrenmitglied ernannt.

Höhepunkte im Verbandsjahr 2016 sind das Eidg. Schwing- und Älperfest vom 27./28. August in Estavayer sowie das NWS-Verbandsfest vom 8. August in Fulenbach.

Die Schwerpunkte: «Teambildung und hartes Training sollen die NWSV-Cracks laut Stefan Strebel beim Eidgenössischen zu Erfolgen führen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1