Hallen-Leichtathletik
Lino Wunderlin holt Silbermedaille im Mehrkampf – und stellt gleich noch einen neuen Aargauer Rekord auf

An den Schweizer Hallen-Meisterschaften in Magglingen überzeugt der 21-jährige Fricktaler Lino Wunderlin am vergangenen Wochenende mit dem Gewinn der Silbermedaille im Mehrkampf.

Dean Fuss
Merken
Drucken
Teilen
Der Fricktaler Lino Wunderlin (LV Fricktal) holt an den Schweizer Meisterschaften in der Halle im Mehrkampf die Silbermedaille.

Der Fricktaler Lino Wunderlin (LV Fricktal) holt an den Schweizer Meisterschaften in der Halle im Mehrkampf die Silbermedaille.

Bild: zvg/athletix.ch

Starke Leistung von Lino Wunderlin: Der 21-jährige Fricktaler holte an den Schweizer Hallen-Meisterschaften in Magglingen im Mehrkampf die Silbermedaille.

Mit seinen insgesamt 5408 Punkten sicherte sich Wunderlin aber nicht nur den zweiten Platz, sondern stellte auch gleich noch einen neuen Aargauer Mehrkampfrekord auf. Dieser war zuvor während 30 Jahren bei 5407 Punkten gelegen und im Jahr 1991 von Stefan Schneider vom LV Wettingen-Baden aufgestellt worden.

Wunderlin: «Emotionale Achterbahnfahrt»

Die 5408 Punkte totalisierte Wunderlin dank 6,99 Sekunden über 60 Meter, 7,45 Meter im Weitsprung, 12,28 Meter im Kugelstossen, 1,96 Meter im Hochsprung, 8,23 Meter über 60 Meter Hürden und 4,40 Meter im Stabhochsprung.

Der Fricktaler Lino Wunderlin (l.) auf dem Podest der Mehrkampf-Schweizer-Hallen-Meisterschaften 2021.
8 Bilder
Die Medaillengewinner: Lino Wunderlin (l., Silber), Andri Oberholzer (M., Gold) und Matthias Steinmann (Bronze).
Der Fricktaler Lino Wunderlin nach seiner Landung im Weitsprung.
Der Fricktaler Lino Wunderlin während des Weitsprungs.
Der Fricktaler Lino Wunderlin (r.) schiesst aus dem Startblock.
Der Fricktaler Lino Wunderlin während des Weitsprungs.
Der Fricktaler Lino Wunderlin nach der Landung im Stabhochsprung.
Erholung zwischen den einzelnen Disziplinen: Lino Wunderlin.

Der Fricktaler Lino Wunderlin (l.) auf dem Podest der Mehrkampf-Schweizer-Hallen-Meisterschaften 2021.

Bild: zvg/athletix.ch

«Eine emotionale Achterbahnfahrt» sei der Wettkampf gewesen, kommentierte Wunderlin ein auf Instagram geteiltes Bild, das ihn zusammen mit Goldmedaillengewinner Andri Oberholzer und dem drittplatzierten Matthias Steinmann zeigt. «Starke PB (persönliche Bestzeiten, d.Red.) über 60 m und im Weitsprung», schrieb Wunderlin weiter.

Tatsächlich stellte der aus dem Dorf Wil, das der Gemeinde Mettauertal angehört, kommende Athlet neben dem kantonalen Mehrkampfrekord auch gleich noch zwei weitere Aargauer Bestleistungen auf: nämlich im Weitsprung (7,45 m) und im Kugelstossen (12,28 m).

Schon eine Woche zuvor lief Wunderlin einen Aargauer Rekord

Eine Woche zuvor hatte sich Wunderlin ebenfalls in Magglingen bereits den Aargauer Rekord über 60 Meter Hürden gekrallt – dank einer Zeit von 8,14 Sekunden.

Wunderlin, der für den LV Fricktal an den Start geht und dessen Steckenpferd der Hochsprung ist, gehört dem Kader der Swiss Starters Futures des nationalen Verbandes Swiss Athletics an. Den Mitgliedern dieses Kaders wird zugetraut, dass sie das Potenzial haben, sich für eine U20-EM, U20-WM oder U23-EM zu qualifizieren. In Wunderlins Fall gilt altersbedingt Letzteres.

Daneben gehört der 21-Jährige auch dem ALV-Kader 2021 an. Dieses Gefäss des Aargauer Leichtathletikverbandes dient in erster Linie der Förderung seiner Mitglieder.