Die Zahlenfolge – Sie haben’s erraten – ist nichts anderes als die Liste der Ranglistenpositionen, die Städtli 1 in der Vorrunde der Nationalliga-B-Saison 2016/2017 belegt hat!

Am 8. Oktober 2016 verloren die Badener ihr Heimspiel gegen den TV Endingen 26:34 – notabene die vierte Niederlage im fünften Spiel! Keine Frage: Der Saisonstart war ganz und gar nicht nach dem Gusto von Spielern, Staff und Städtli-Fans verlaufen!

In der Vorbereitung hatte sich Städtli 1 definitiv mehr vorgenommen: Am gewonnenen Turnier in Deutschland nahm man eine bestimmte Punktzahl nach den ersten fünf Spiele ins Visier (die schon nach der zweiten Niederlage nicht mehr zu erreichen war). Nach dem Endingen-Spiel entschied sich das Team, fortan nur noch «Spiel für Spiel» zu schauen, um keinen unnötigen Druck aufzubauen.

Gesagt, getan: Sechs Spiele in Folge wurden gewonnen, und nach der Niederlage in Altdorf war man in Horgen bereits wieder auf der Siegerstrasse. Das erste Spiel der Rückrunde konnte ebenfalls gewonnen werden.

Schaut man sich die Tabelle an, fällt auf, dass zum Jahresende vier Teams innerhalb eines Punktes klassiert sind. Spannend, sehr spannend– vor allem, wenn man die kommenden Spiele anschaut:

Am 27. Januar zu Hause gegen den TV Möhlin (3. Platz, auch 18 Punkte, 5 Tore besseres Torverhältnis),
Am 11. Februar in Schaffhausen gegen die Kadetten Espoirs (6. Platz, ein Punkt weniger, 9 Tore besseres Torverhältnis),
Am 18. Februar in Baden gegen die Lakers aus Stäfa (2. Platz, 21 Punkte, 22 Tore besseres Torverhältnis).
Zum Start ins 2017 stehen also gleich drei kapitale Partien auf dem Programm. Darauf darf sich das Team wirklich freuen!

Die Vorrunde in Zahlen

13 Spiele, 8 Siege und 5 Niederlagen = 16 Punkte
364 geschossenen Toren stehen 337 erhaltene gegenüber
Im Schnitt wurden 28 Tore pro Spiel erzielt und 25,9 erhalten 
Städtli 1 hat drei Torhüter und 14 Feldspieler eingesetzt, wobei Raphael Bolliger bereits nach fünf Spielen verletzt wurde und nicht mehr eingesetzt werden konnte. Sechs Spieler haben alle 13 Spiele bestritten, drei Spieler je 12, sieben Spieler dafür weniger als neun Spiele.

Zu den Torschützen: Pascal Bühler (2.) und Gian Grundboeck (9.) sind im Torschützenklassement ganz vorne. Städtli 1 ist das einzige Team, das zwei Spieler in die Top Ten gebracht hat. Und Phil Seitle figuriert ebenfalls noch unter den Top-Twenty-Schützen der NLB.