Inlineskating

Härdi und Co. an den Europameisterschaften disqualifiziert

Ramona Härdi (Nr. 237) im Staffelrennen.

Ramona Härdi (Nr. 237) im Staffelrennen.

Die Mörikerin freute sich mit den Staffelkolleginnen zu früh über die Bronzemedaille. Wegen einer Unachtsamkeit der Startläuferin wurde die Schweiz nicht gewertet.

Ramona Härdi reiste drei Wochen vor den Europameisterschaften bereits nach Geisingen (Deutschland) um sich optimal auf die Titelkämpfe vorzubereiten. Bereits beim 300-m-Einzelzeitfahren konnte sie ihre Zeit vom Vorjahr um 1 Sekunde unterbieten und sicherte sich mit 28,813 Sekunden den 15. Platz.

Beim 10000-m-Punkterennen war das Tempo sehr hoch und Härdi verlor gegen Ende des Rennens den Anschluss an die Spitzengruppe, am Ende wurde daraus der 17. Rang. Dafür erkämpfte sie sich beim 10000-m-Ausscheidungsrennen den hervorragenden 13. Platz von 32 Startenden.

Das Staffelrennen über 3000 Meter lief super. Die Schweizerinnen konnten gut vorne mithalten und überquerten die Ziellinie als dritte Nation. Die Freude über die Bronze Medaille war riesengross, bis im Lautsprecher die Durchsage kam: Switzerland disqualified! Die Startläuferin fuhr nach ihrer letzten Übergabe erneut in die Wechselzone, was nicht erlaubt ist.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1