Schweizer Cup
Gute Vorzeichen: Der FC Aarau hat drei der letzten vier Cup-Duelle gegen den FC Lugano gewonnen

Der FCA trifft am Mttwochabend im Cup-Achtelfinal auf die oberklassigen Tessiner. In zwei der vier Direktvergleiche im Schweizer Cup seit der Saison 1980/81 sorgten die beiden Teams für grosses Spektakel und viel Drama.

Dean Fuss
Merken
Drucken
Teilen
Das letzte Cup-Duell zwischen Lugano und Aarau im Jahr 2004: Die FCA-Spieler Rainer Bieli (l.), Gaetano Giallanza (M.) und Argjend Bekiri (r.) im Kampf um den Ball mit dem Luganesi Dario Rota

Das letzte Cup-Duell zwischen Lugano und Aarau im Jahr 2004: Die FCA-Spieler Rainer Bieli (l.), Gaetano Giallanza (M.) und Argjend Bekiri (r.) im Kampf um den Ball mit dem Luganesi Dario Rota

Keystone

Halbfinal 1988/89 – Aarau - Lugano 3:2

Halbfinal 1988/89 Torschütze Ciriarco Sforza (M.) kämpft im Dress des FC Aarau gegen zwei Luganesi um den Ball.

Halbfinal 1988/89 Torschütze Ciriarco Sforza (M.) kämpft im Dress des FC Aarau gegen zwei Luganesi um den Ball.

Keystone

Was für ein Spektakel im Stadion Brügglifeld: Nachdem Ciriaco Sforza (im Bild) und Adrian Knup die Aarauer mit 2:0 in Front gebracht hatten, glichen die Luganesi bis zur 81. Minute wieder aus. Knups zweiter Streich in der 86. Minute entschied die Partie. Den folgenden Final verlor der FCA nur vier Jahre nach dem sensationellen Cupsieg von 1984/85 gegen die Grasshoppers (1:2).

Sechzehntelfinal 1995/96 – Aarau - Lugano 1:0

Sechzehntelfinal 1995/96 Bernd Killian schoss den FCA in diesem Duell gegen den FC Lugano zum 1:0-Sieg.

Sechzehntelfinal 1995/96 Bernd Killian schoss den FCA in diesem Duell gegen den FC Lugano zum 1:0-Sieg.

AZ-Archiv

Sieben Jahre später trafen sich Aarau und Lugano wieder im Cup. Diesmal bereits im Sechzehntelfinal. Die beiden Mannschaften vermochten zumindest in offensiver Hinsicht nicht mehr ganz da anzuknüpfen, wo sie im Halbfinal 1989 aufgehört hatten. Diesmal gab es nur einen Treffer. Und den erzielten nicht etwa die Torgaranten Sasa Ciric oder Ratinho – sondern Verteidiger Bernd Kilian (im Bild), in der 75. Minute.

Viertelfinal 1997/98 – Lugano - Aarau 1:0

Viertelfinal 1997/98 FCA-Torhüter Ivan Benito kann die 0:1-Niederlage auch nicht verhindern – der Ball überquert hinter ihm die Torlinie.

Viertelfinal 1997/98 FCA-Torhüter Ivan Benito kann die 0:1-Niederlage auch nicht verhindern – der Ball überquert hinter ihm die Torlinie.

Keystone

Im April 1998 setzte es für den FCA zum ersten Mal nach dem Wiederaufstieg 1981 eine Cup-Niederlage gegen den FC Lugano ab. Die Tessiner gewannen das Viertelfinal-Duell der beiden Teams dank eines Tores des späteren Arsenal- und Inter-Mailand-Verteidigers Nelson Vivas (66.) mit 1:0. Der Aarauer Torhüter Ivan Benito (im Bild) konnte den Gegentreffer auch nicht verhindern.

Sechzehntelfinal 2004/05 – Lugano - Aarau 1:1, 7:8 n.P.

Sechzehntelfinal 2004/05 Roland Bättig (l.) und Captain Matteo Vanetta (M.) stürmen nach dem Penaltysieg auf Matchwinner Massimo Colomba zu.

Sechzehntelfinal 2004/05 Roland Bättig (l.) und Captain Matteo Vanetta (M.) stürmen nach dem Penaltysieg auf Matchwinner Massimo Colomba zu.

Keystone

Das bislang letzte Duell zwischen Aarau und Lugano bot Drama: Im Oktober 2004 trafen Roland Bättig (55.) für den FCA und Yane Bugnard (68./Penalty) für Lugano. Dabei blieb es bis zum Ende der Nachspielzeit. Im Penaltyschiessen benötigte es elf Versuche beider Teams, bis eine Entscheidung gefallen war. Den entscheidenden Penalty zum Auswärtssieg verwandelte FCA-Goalie Massimo Colomba (im Bild).

Die Cup-Duelle vor der Saison 1980/81

1946/47

Lugano - Aarau 2:1

1955/56

Aarau - Lugano 1:2

1967/68

Aarau - Lugano 2:2 n.V.

Wiederholungsspiel: Lugano - Aarau 3:1