Das über 50 Runden führende Hauptrennen lebte von vielen Vorstössen. Allerdings gelang es keinem Fahrer oder einer Gruppe, entscheidend wegzukommen. In der Endphase lancierte der im bisherigen Saisonverlauf in Brugg noch nicht gross aufgefallene Diego Wendelspiess (Kaisten) einen Solovorstoss.

Wendelspiess lag über mehrere Runden alleine voraus, was ihn punktemässig in die Nähe des sich auf die grossen Sprints in jeder fünften Runde konzentrierenden Güller brachte. Dank der besseren Klassierung im Schluss-Sprint vermochte Güller mit drei Punkten Vorsprung auf der Siegerstrasse zu bleiben. «Ich wusste nicht so recht, wie die Zwischenrangliste nach Punkten aussah. Mir war allerdings bewusst, dass ich im letzten Sprint vor Güller sein musste, um zu gewinnen. Leider ist dies dann nicht aufgegangen», bedauerte Wendelspiess die Niederlage im Endspurt.

Güller gewinnt Saisonwertung, Zobrist den Supersprint  

Güller konnte sich hingegen über den Sieg freuen. Mit dem fünften Sieg in dieser Saison am Brugger Abendrennen hat er den ersten Platz in der Saisonwertung auf sicher. Obwohl es im letzten Rennen die doppelte Anzahl Punkte, also deren 50 für den Sieger gibt, kann Güller vom ersten Platz nicht mehr verdrängt werden. Er liegt vor dem letzten Abendrennen 53 Punkte vor dem Zweiten Christian Weber (Spreitenbach). Der Kampf um den zweiten Platz in der Saisonwertung verspricht Spannung. Theoretisch haben noch vier Fahrer Aussichten auf den Ehrenplatz.  

Obwohl Güller in dieser Saison fünf Siege und den Gesamtsieg schon auf sicher hat, ist es für den Fahrer des RV Sulz an den Brugger Abendrennen kein Durchmarschieren. Am Mittwoch musste Güller im Supersprint der Saisonbesten eine Niederlage einstecken und mit dem dritten Platz zufrieden sein. Manuel Zobrist (Rupperswil), der letztjährige Gesamtsieger, holte sich mit einem beherzten Vorstoss vor Ex-Profi Sepp Christen (Gippingen) diesen Prestige-Erfolg.  

Starker Nachwuchs

Stark besetzt war am zweitletzten Rennabend das Nachwuchsrennen. Mauro Schmid (Steinmaur), der Mitte Juli an den Bahn-Europameisterschaften der Junioren in Portugal zwei Medaillen gewann (Zweiter im Punktefahren, Dritter mit dem Bahnvierer in der Mannschaftsverfolgung), war eine Klasse für sich und holte sich mit 24 Punkten Vorsprung den Sieg. Schmid schwang vor Robin Ender (Hausen) und Cyrill Steinacher (Sulz) obenaus. Fabian Weiss (Sulz) fuhr als bester Anfänger auf den fünften Rang.

Diego Wendelspiess, der auf den zweiten Platz fuhr, führt vor Timo Güller. Güller holte sich im elften Abendrennen den fünften Sieg und damit auch den ersten Platz in der Saisonwertung 2017.

Diego Wendelspiess, der auf den zweiten Platz fuhr, führt vor Timo Güller. Güller holte sich im elften Abendrennen den fünften Sieg und damit auch den ersten Platz in der Saisonwertung 2017.

Am Supersprint des Nachwuchses nahm Mauro Schmid nicht teil. Dies nutzten die Fahrer aus dem Fricktal zum Sieg. Cyrill Steinacher (Sulz) gewann vor seinen Vereinskameraden Fabian Weiss und Robin Ender.

Elite, Amateure, U-23: 1. Timo Güller (Döttingen), 48 km in 1:04:16 (44,813 km/h), 51 Punkte, 2. Diego Wendelspiess (Kaisten), 48, 3. Manuel Zobrist (Rupperswil), 27, 4. Lukas Müller (Steinmaur), 15, 5. Luca Nardin (Solothurn), 15, 6. Jonas Weiss (Sulz), 10, 7. Iwan Hasler (Wittnau), 9, 8. Michael Themann (Brütten), 9, 9. Andreas Caruso (Affoltern a/A), 8, 10. Sepp Christen (Gippingen), 7.

Das Rennen der älteren Schülerkategorie wurde von Neil Heeb (Gränichen) vor Jan Christen (Gippingen) gewonnen. Heeb gewann zum zweiten Mal und ist damit der einzige Fahrer, der dem siebenfachen Saisonsieger Christen in dieser Saison Niederlagen beibringen konnte.

Bei den jüngeren Schülern schwang Max Priemer (Gansingen) vor Lars Emmenegger (Kaisten) und Nicola Zumsteg (Sulz) obenaus.

Mit der zwölften Prüfung wird am kommenden Mittwoch, den 9. August, die diesjährige Saison der Brugger Abendrennen abgeschlossen.