Fussball
Gränichen verlässt dank Punktgewinn am Thunersee die Abstiegszone

Nach dem Sieg gegen Leader Moutier von letzter Woche spielte der FC Gränichen in der 2. Liga interregional auswärts gegen den FC Dürrenast 1:1 unentschieden und ist nun seit vier Partien ungeschlagen.

Tobias Müller
Drucken
Teilen
5 Bilder
Dürrenast 13
Dürrenast 13
Dürrenast 13
Dürrenast 13

Franz Schefer

Den ersten Schockmoment an diesem schönen Samstagnachmittag erlebte der FCG bereits während dem Einlaufen. Bei einer Abwehr verletzte sich Torhüter Livio Buchser am Knie, konnte nach kurzer Pflege aber trotzdem von Beginn an spielen. Die erste Chance des Spiels erspielten sich die Gränicher.

Nach einem harmlos aussehenden Eckball wuchtete Arshik Ahmetaj den Ball per Kopf nur knapp am Gehäuse vorbei. Danach lief auf Seiten des FC Gränichen nicht mehr viel zusammen. In der 3. Minute musste Buchser einen Weitschuss entschärfen. Nach zehn Minuten dann bereits der nächste Schock für die Gelbschwarzen.

Dario Trost trat unglücklich auf den Ball und verletzte sich am Knie. Für ihn brachte Trainer Osterwalder Nils Suter in die Partie.

Dürrenast hat die Chancen, FCG trifft

Die Platzherren hatten deutlich mehr Spielanteile, der FCG konnte sich in den ersten 25 Minuten kaum aus der Umklammerung lösen. In der 15. Minute durften sich die Aargauer bei der Lattenunterkante bedanken. Der Weitschuss des Dürrenaster Stürmers prallte von der Latte vor die Torlinie.

Die Gastgeber kamen praktisch im Fünf-Minutentakt zu gefährlichen Abschlüssen sowie auch einem Tor, welches jedoch vom gut pfeifenden Schiedsrichtertrio zu Recht wegen Abseits aberkannt wurde. In der 43. Minute schloss Lazar Vuceljic einen schönen Angriff mit einem Pfostenschuss ab.

Das Heimteam konnte den Ball jedoch nur bis zu Suter klären, welcher den Ball auf F. Müller auflegte, worauf dieser dem Heimkeeper mit seinem strammen Weitschuss in die linke untere Torecke keine Chance liess. Neuer Spielstand 0:1. Mit dieser für den FC Gränichen schmeichelhaften Führung ging es in die Pause.

Gerechte Punkteteilung zum Schluss

In die zweite Halbzeit starteten die Gäste besser als zu Spielbeginn. Die ersten Chancen erspielte sich jedoch der FC Dürrenast. Der Schuss des Dürrenaster Spielers verfehlte das Gehäuse von Buchser in der 58. Minute nur knapp. In der 63. Minute musste sich die Abwehr des FC Gränichen nach über drei Stunden Spielzeit wieder einmal geschlagen geben.

Die Flanke von der Aussenbahn drückte der herbeigeeilte Stürmer wuchtig unter die Latte. Nach siebzig Minuten setzte sich Ivan Lopez auf der Seite durch und bediente Suter, welcher das Leder jedoch knapp neben das Tor setzte. Nur kurze Zeit später kam Khaled Assoussi für Vuceljic ins Spiel.

Torchancen waren zu dieser Zeit Mangelware. Das Spiel lebte vor allem von der Spannung. Bis zum Schluss kamen beide Teams noch zu einigen Abschlüssen, wirklich gefährlich wurde es aber auf beiden Seiten nicht mehr. So endete das Spiel mit einer Punkteteilung.

Gränichen über dem Strich

Positiv zu erwähnen ist besonders die Tatsache, dass der FC Gränichen in diesem umkämpften Spiel keine Verwarnungen kassierte und nun seit dem 16. August 2014 oder vier Spielen ungeschlagen ist und sich mit diesem Remis auf Kosten von Porrentruy das erste Mal in der Saison über den Strich hievte.

Die Gränicher treffen nun am Samstag, 20. September 2014 auf den FC Dulliken. Spielbeginn auf der ZehnderMatte ist um 18:00 Uhr. (tm)

Dürrenast - Gränichen 1:1 (0:1)

Strandbad. - 120 Zuschauer.- SR Di Cicco.- Tore: 43. F. Müller 0:1. 63. Rorak 1:1.FC Gränichen: Buchser; Trost (10. Suter), Wehrli, Züllig, T. Müller; Füchslin, F. Müller, Keranovic, Ahmetaj; Vuceljic (72. Assoussi), Lopez.Bemerkungen: Gränichen ohne T. Bajo, F. Bajo, Velimirovic, Franek, Krebs (alle abwesend) Widmer und Ettle (beide verletzt).- 15. Lattenschuss Dürrenast. 43. Pfostenschuss Vuceljic.