Fussball
Gränichen siegt in der 94. Minute dank Vojan Cvijanovic

Der FC Gränichen bezwingt in der 2. Liga interregional den FC Ostermundigen auf der heimischen ZehnderMatte dank eines Treffers von Vojan Cvijanovic in der Nachspielzeit mit 2:1 und sorgt damit für einen geglückten Rückrundenauftakt.

Dario Trost
Drucken
Teilen
Vojan Cvijanovic stellte mit seinem achter Saisontor alles auf den Kopf.

Vojan Cvijanovic stellte mit seinem achter Saisontor alles auf den Kopf.

Franz Schefer

Einwurf, Tor, gelbschwarze Jubeltraube, Abpfiff. Das erste Pflichtspiel des FC Gränichen im neuen Jahr endete mit einem regelrechten Paukenschlag. Nach einem langen Einwurf von Arshik Ahmetaj köpfte Vojan Cvijanovic seine Farben in der 94. Minute mit seinem zweiten persönlichen Treffer des Abends zum Sieg und sorgte für ausgelassenen Jubel auf der ZehnderMatte. Ein Schlusspunkt, der völlig überraschend kam, aber trotzdem zu einem Spiel passte, das stets spannend und abwechslungsreich war. Beide Teams zeigten während der Partie immer wieder verschiedene Gesichter – Höhen und Tiefen lieferten sich einen 90-minütigen Schlagabtausch.

Ahmetaj verschiesst Penalty

Die erste Halbzeit gehörte eigentlich klar den Gästen. Der FC Ostermundigen hatte mehr Ballbesitz, ging aggressiver in die Zweikämpfe, war schlicht die bessere Mannschaft. Die hochkarätigen Möglichkeiten hatten jedoch die Platzherren – wie aus dem Nichts kurz vor der Halbzeit. Zuerst setzte Marco Patané eine Direktabnahme knapp neben das Tor.

Danach wurde dem FCG nach einer Intervention des Gästetorwarts Andrea Meier an Marc Wehrli einen Elfmeter zugesprochen. Arshik Ahmetaj nahm sich die Kugel, scheiterte aber am glänzend reagierenden Meier und verpasste beim anschliessenden Eckball Vergebenes wieder gut zu machen, als sein Kopfball von einem Verteidiger auf der Linie geklärt wurde.

Gränichen ändert System

Im zweiten Durchgang ein anderes Bild. Trainer Marco Wüst stellte in der Pause das System um und plötzlich übernahmen die Gränicher das Spieldiktat. Florian Müller (48.) Ivan Lopez (53.), Vojan Cvijanovic (58.) und Patrick Samuel Nathan (59.) verpassten jeweils die Führung, die zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen wäre.

Doch das Geschehen drehte sich erneut. Dieses Mal waren es die Gäste aus dem Kanton Bern, die wie aus dem Nichts zu erst am Pfosten scheiterten (63.) und zwanzig Minuten vor Schluss überraschend in Führung gingen. Stürmer Marcel Zimmermann brauchte alleine vor dem Tor nur noch einzuschieben.

Cvijanovic stellt alles auf den Kopf

Der FCG schien vorerst geschockt – war aber in der 78. Minute doch zu einer Reaktion fähig. Vojan Cvijanovic verwerte eine Freistossflanke des eben erst eingewechselten Rado Vasic per Kopf zum 1:1. Trotz des erzielten Ausgleichs waren es in der Folge nicht die Platzherren, die auf den Siegestreffer drückten, sondern der FC Ostermundigen.

Die Gäste tauchten einige Mal gefährlich nah vor dem Gränicher Tor auf, hochkarätige Möglichkeiten blieben dabei jedoch aus. Alles lief auf eine gerechte Punkteteilung hinaus – bis Vojan Cvijanovic mit seinem achter Saisontor nochmals alles auf den Kopf stellte und für den siebten Gränicher Saisonerfolg sorgte.

Mit diesem Sieg ist der FC Gränichen mittlerweile bei 24 Punkten angelangt und belegt momentan, mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz davor, den sechsen Platz. In der nächsten Partie treffen die Gelbschwarzen am kommenden Sonntag auswärts auf den FC Alle. Anpfiff im Stade des Prés Domont ist um 15 Uhr.

Aktuelle Nachrichten