Fussball 2. Liga inter

Gränichen demütigt Aufstiegsanwärter Langenthal

Die Langenthaler kommen wie so oft einen Schritt zu spät - Bajo nutzt dies für sein zweites Tor.

Die Langenthaler kommen wie so oft einen Schritt zu spät - Bajo nutzt dies für sein zweites Tor.

Ein entfesselt aufspielender FC Gränichen gewinnt zu Hause gegen den FC Langenthal hochverdient mit 3:1 und entfernt sich weiter von der Abstiegszone. Für die Langenthaler, die Richtung Tabellenspitze schielen, ist dies ein herber Dämpfer.

Der FC Gränichen setzt ein fettes Ausrufezeichen. Gegen den Aufstiegsanwärter aus Langenthal, der letzte Woche gegen Bassecourt noch mit 6:0 gewinnen konnte, gelang der Mannschaft von Trainer Sven Osterwalder ein beinahe perfektes Spiel. Vor allem in der ersten Halbzeit zelebrierten die Gelbschwarzen ein Feuerwerk und schockten die Gäste mit einer 3:0-Führung zur Halbzeit. Nach dem 2:1-Heimerfolg gegen Konolfingen in der vergangenen Runde, strotzten die Platzherren nur so vor Selbstvertrauen und spielten die Oberaargauer im ersten Durchgang an eine Wand. Der FCG, der auf seinen verletzten Topskorer Ivan Lopez und kurzfristig auf den kranken Franjo Bajo verzichten musste, ging bereits früh in Führung. 

Assoussi und Bajo mit Torpremieren

Khaled Assoussi fasste sich nach zehn Minuten ein Herz und schlenzte den Ball aus 18 Metern herrlich unter die Latte. Es war dies der erste Saisontreffer Assoussis, der in dieser Saison das erste Mal von Beginn weg im Einsatz stand. Mit dem 1:0 im Rücken powerten die Gränicher weiter aufs gegnerische Tor und erspielten sich nach 26 Minuten die nächste Topchance.

Captain Florian Müller kam nach einer perfekten Flanke von Janis Christ ungehindert zum Kopfball, welchen Nicola Trittibach im Langenthaler Kasten sensationell parieren konnte. Trotzdem mussten die Platzherren nicht lange auf das zweite Erfolgserlebnis warten und wieder war es eine Saisonpremiere. Tomislav Bajo, herrlich bedient von Janis Christ nach einem sehenswerten Sololauf, traf in der 32. Minute mit einem scharfen Schuss von der rechten Seite und feierte damit seinen ersten Treffer im gelbschwarzen Dress.

Und sein Knoten war nun gelöst. Denn nur sechs Minuten später war es erneut Bajo, der frei zum Abschluss kam, den Ball im gegnerischen Tor versenkte und die Gränicher Traumhalbzeit perfekt machte. Und der FC Langenthal? Die Tormaschinerie der Gruppe 3 (29 Treffer) kam lediglich zu einer gefährlichen Aktion, als Ligatopksorer Marcel Zimmermann (15 Tore in 10 Partien) einen Heber neben den Kasten setzte (37.).

Gränichen auch im zweiten Durchgang besser

Wer nun dachte, der FCL setzt in der zweiten Halbzeit zum Sturmlauf an, sah sich zunächst getäuscht. Denn es war erneut der FC Gränichen, der drückte und zu hochkarätigen Möglichkeiten kam. Marc Wehrli vergab nach der Pause in der 46. und 54. Minute die endgültige Entscheidung nur knapp. Vor allem die zweite Chance hatte es in sich, da Wehrli nach einem traumhaften Hackepass von Bajo allein vor Trittibach stand, den Ball aber über das Gehäuse drosch.

Da auch Florian Müller (57.) und Bajo (59.) das vierte Tor verpassten, blieb Langenthal am Leben. Und plötzlich, in der 63. Minute, wie aus dem Nichts, bewies Zimmermann seinen Torriecher. Alleine vor FCG-Torhüter Livio Buchser schob er eiskalt ein und brachte die Hoffnung für die Gäste zurück. Der FC Gränichen zeigte sich ab dem plötzlichen Gegentor aber alles andere als geschockt und erstickte die gegnerischen Angriffe Mal für Mal im Keim.

Nun folgt das Derby

Mit einem 30 Meter-Lob von Arshik Ahmetaj wären die Gastgeber sogar beinahe mit 4:1 in Führung gegangen, doch der Ball flog übers Tor. Auf der Gegenseite wurde es lediglich noch einmal gefährlich. Sandro Andrini kam in der 83. Minute im Strafraum frei zum Schuss, das Leder zischte jedoch knapp am Tor vorbei. Mehr liess die Gränicher Hintermannschaft nicht mehr zu und die Gelbschwarzen schaukelten den Sieg sicher nach Hause. 

Dank dieses hochverdienten Sieges gegen Langenthal ist Gränichen neu auf dem achten Rang klassiert und weist fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone auf. Trotz des grossen Erfolges gilt der Fokus ab sofort dem brisanten Derby gegen den SC Schöftland am kommenden Samstag. Anpfiff auf der Rütimatten ist um 18.00 Uhr. 

FC Gränichen - FC Langenthal 3:1 (3:0)

ZehnderMatte. - 180 Zuschauer. - SR Nicole Widmer. - Tore: 10. Assoussi 1:0. 32. T. Bajo 2:0. 38. T. Bajo 3:0. 63. Zimmermann 3:1.
Gränichen: Buchser; Gutiérrez, Wehrli, Züllig, T. Müller; F. Müller, Christ (78. Vuceljic), Keranovic, Ahmetaj (91. Füchslin); T. Bajo (86. Vasic), Assoussi.
Langenthal: Trittibach; Schwaller, Safari, Kurmann (57. Schmitz), Diaby (57. Ressil); Corti, S. Schönenberger, Giacomini, Colamartino (81. R. Schönenberger); Andrini; Zimmermann.
Bemerkungen: Gränichen ohne Ryf, Franek (beide Militär), Trost, Ettle, Widmer, Lopez (alle verletzt), Krebs, Velimirovic und Suter (alle
abwesend).- Verwarnung: 30. Ahmetaj (Foulspiel).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1