Judo
Goldmedaille für Patrik Moser am Europacup

Der Weg zum Triumph in Helsingborg (Schweden) führte, für den Judoka des JJJC Brugg, über Viktor Carlsson (SWE), David Makharashvili (RUS) und Frederik Joergensen (DEN).

Merken
Drucken
Teilen
Patrik Moser (2. von links) darf stolz sein auf seine Goldmedaille.

Patrik Moser (2. von links) darf stolz sein auf seine Goldmedaille.

Nordwestschweiz

Es war nicht die erste Medaille in dieser Saison für Moser, doch war es für ihn die erste goldene überhaupt an einem Europacup. Dank den guten Resultaten in diesem Jahr, hat Moser eine hohe Platzierung in der Europacup-Rangliste und wurde deshalb als Nr. 1 des Turniers gesetzt.

Moser wurde Favoritenrolle gerecht

So konnte er in der ersten Runde von einem Freilos profitieren und in der Folge bahnte er sich mit zwei vorzeitigen Siegen durch Ippon den Weg zum Final. Im Endkampf konnte Moser wiederum seine Leistung abrufen. Zwar ging es diesmal über die volle Zeit, doch besiegte er seinen dänischen Gegner souverän mit einer Wertung. Mit diesem hervorragenden Resultat, hat sich Moser weitere Einsätze auf Weltcup-Stufe gesichert. Zuletzt durfte er am European Open in Tallinn (EST) auf Punktejagd für die offizielle Weltrangliste gehen. Mit dem eigentlich guten 7. Rang in Estland ist er aber noch nicht zufrieden. Um seinen Bubentraum - die Qualifikation für Olympische Spiele - zu verwirklichen, müssen noch viele Punkte her. Zudem ist da noch Landsmann Flavio Orlik, aktuelle Weltnummer 23, der überholt werden müsste. Doch wer Patrik Moser kennt, der weiss, aufzugeben ist einfach nicht sein Stil.