FC Aarau
Goalie Joël Mall: «Heute haben wir das Glück auf unserer Seite gehabt»

Der FC Aarau besiegt den FC Basel auch dank den Paraden von Goalie Joël Mall mit 2:1. Er nennt die Gründe, wieso es zu Exploit gegen den Meister gereicht hat.

Drucken
Teilen

Es ist schon lange her, seit der FC Aarau das letzte Mal im Brügglifeld einen Sieg gefeiert hat. Ausgerechnet am Mittwoch gegen den Meister FC Basel hat die Mannschaft diese Negativserie beendet - auch wenn dieser nicht mit der besten Formation auflief.

«Ich weiss nicht, wann wir das letzte Mal hier gewonnen haben. Ich kann mich nicht erinnern», gibt Goalie Joël Mall freimütig zu. Es ist tatsächlich schon einige Monate her: Den letzten Meisterschaftssieg auf dem Brügglifeld holte sich der FCA am 5. Oktober 2014 gegen YB mit 3:2.

Umso zufriedener blickt der Goalie, der während des Matches sehr präsent wirkte und eine solide Leistung zeigte, beim Interview in die Kamera. «Das war Anspannung pur», sagt er. «Wir haben gesehen, wir leben. Wir können es.» Und ein im Sport so wichtiger Faktor hat den Aarauern zusätzlich geholfen. «Heute haben wir auch das Glück auf unserer Seite gehabt.» Damit meinte natürlich gerade das kuriose und unglückliche Eigentor des Baslers Mohamed Elneny zum 1:0.

Der FCA-Goalie spricht aber auch von einer geschlossenen Mannschaftsleistung – und dass Basel die besseren Einzelspieler habe. «Aber wir haben sie im Griff gehabt.»

Realistisch bleibt Mall trotzdem. Am Donnerstag gastiert Vaduz beim FC Zürich. Bei einer Vaduzer Niederlage bleibt es beim 3-Punkte-Rückstand vor den letzten zwei Spieltagen. Und der FCA-Torhüter weiss, dass der FC Aarau weiter punkten muss, um den Abstieg abzuwenden. «Mit diesen drei Punkten können wir uns noch nichts kaufen. Wir müssen weitermachen.» (pz)

Aktuelle Nachrichten