Die letzte Viertelstunde im 1.-Liga-Spiel zwischen dem FC Baden und dem FC Gossau ist angebrochen, als die Ostschweizer mit etwas Glück für Baden das 3:0 verpassen. In der Folge gleichen die Badener innerhalb von drei Minuten aus. In der 79. Minute kann der eingewechselte Rajmond Laski nach einem Freistoss zum 1:2 verkürzen. Nur drei Zeigerumdrehungen später köpft Abwehrchef Juan Pablo Garat nach einem Eckball von FCB-Captain Luca Ladner zum 2:2 ein.

Die Esp-Truppe startet äusserst verhalten in die Auswärtspartie. Nicholas Ammeter, der Youngster im FCB-Tor, steht ausgerechnet gegen die noch punktelosen Gossauer mehr im Fokus als den Badenern lieb ist. Vor allem in der Startphase haben die Gastgeber immer wieder etwas Platz in Strafraum-Nähe und setzen zum Weitschuss an. „Wir haben nach vorne nicht gut gespielt. Der Gegner war sehr motiviert und kam immer wieder zu kontern“, erläutert FCB-Trainer Ranko Jakovljevic.

Es klappt nicht mit dem Spielaufbau

Die Badener vermögen in der ersten Halbzeit nicht zu überzeugen und tun sich schwer im Spielaufbau. Immer wieder verpassen einige Pässe ihren gewünschten Empfänger. So überrascht es wenig, dass die Gastgeber in Führung gehen können. Amar Uzunovic kommt in der 39. Minute frei zum Abschluss und zieht ab. Mit dem 1:0 verschwinden die Teams auch in den Kabinen.

Zwar kommt die Esp-Truppe zu Beginn der zweiten Hälfte dem Tor näher – Christopher Teichmann trifft mit seinem Volley nach fast einer Stunde nur die Latte – dennoch sind es die Gastgeber, die den nächsten Akzentpunkt setzen können. Der Gossauer Deniz Mujic nutzt in der 62. Minute einen unnötigen Badener Ballverlust aus, zieht alleine auf das FCB-Tor los und erzielt das 2:0. „Wir haben gut angefangen, leider bekommen wir dann ein Tor. Das hat uns etwas geschockt“, resümiert Jakovljevic. „Am Ende hätten wir den Match gewinnen können, aber auch verlieren. Deshalb ist das Unentschieden gereicht“, meint der 51-Jährige. „Wir haben den Punkt mit Mentalität geholt, nicht mit schönem Spiel“, fügt er an.

Niederlage abgewendet

Die erste Saison-Niederlage können die Badener mit dem 2:2 noch abwenden, nach fünf Siegen in Folge ist in der sechsten Runde aber Schluss. Gegen Gossau reisst die Erfolgsserie des Leaders, die Ungeschlagenheit bleibt aber – wie auch die Tabellenführung. Drei Punkte beträgt das Polster auf die Liechtensteiner aus Eschen/Mauren, welche allerdings noch eine Partie weniger bestritten haben, sowie die 2. Mannschaft des FC St. Gallen, den nächsten Gegner des FCB.

In einer Woche trifft die Esp-Truppe zu Hause somit auf die nächsten Ostschweizer. «Für mich ist es immer etwas Besonderes, gegen den FC St. Gallen zu spielen», erklärt der argentinische FCB-Abwehrchef Juan Pablo Garat, der seine Karriere in der Schweiz beim FCSG lancierte. «Aber auf dem Feld erinnere ich mich nicht daran. Ich möchte nur gewinnen», fügt der 35-Jährige schmunzelnd an. Die Partie findet am Samstag, 18. September 2018, um 16:00 Uhr statt.

Lesen Sie das Spiel im Liveticker nochmal nach: