Gleitschirmfliegen

Gleitschirm WM: Schweizer um Stephan Morgenthaler perfekt gestartet

Stephan Morgenthaler fliegt dem Sieg entgegen.

Stephan Morgenthaler fliegt dem Sieg entgegen.

Die Schweizer Gleitschirmpiloten haben am zweiten Tag der Weltmeisterschaften im kolumbianischen Roldanillo einen Doppelsieg gelandet: Stephan Morgenthaler aus Oftringen siegte vor dem „Adler aus Adelboden“ Christian Maurer.

An den bis am 25. Januar dauernden Weltmeisterschaften der Gleitschirmpiloten in Kolumbien hat das Team aus der Schweiz bewiesen, dass sie zu den ernsthaften Anwärtern auf den Titel gehören. Dank eines eindrucksvollen Endspurts im über gut 106 Kilometer langen Task haben der 36-jährige Stephan Morgenthaler aus Oftringen und Christian Maurer (32), das Aushängeschild der schweizerischen Gleitschirmszene, das Feld nicht nur von hinten aufgerollt, sondern sich auch mit erheblichem Vorsprung den Doppelsieg realisiert. Nicht ohne Schalk hält Morgenthaler fest, dass ihm kurz vor dem Ziel ein Schwarm Geier den notwendigen Aufwind angezeigt haben:  „Ganz praktisch, die Viecher.“Stephan Morgenthaler 

Mit dem herausragenden Resultat haben sie die enttäuschende Ausbeute des ersten Durchgangs – als bester Schweizer klassierte sich Michael Maurer auf Rang 23 – wieder ausgewetzt. In der Zwischenwertung nimmt Morgenthaler den dritten und Maurer den achten Rang in Anspruch.

Die Weltmeisterschaften dauern bis Sonntag 25. Januar. Gute Wetterbedingungen vorausgesetzt, sind noch neun weitere Tagesaufgaben auf dem Programm. Schweizer Frauen sind nach dem Rücktritt von Regula Strasse keine am Start.

Eröffnung der Paragliding WM in Kolumbien – mit deutschem Blickwinkel

Eröffnung der Paragliding WM in Kolumbien – mit deutschem Blickwinkel

Gleitschirm Weltmeisterschaften in Roldanillo (Kolumbien):

1. Lauf: 1. Petr Kostruhn, CZE, 988 Punkte; 2. Luca Donini, ITA, 981; 3. Stephan Gruber, AUT, 981. Ferner die Schweizer: 23. Michael Maurer, Frutigen, 934; 28. Stephan Morgenthaler, Oftringen, 929; 31. Christian Maurer, Unterseen, 924; 32. Michael Küffer, Pieterlen, 923; 66. Stefan Wyss, Unterseen, 885; 148. Alfredo Studer, Eggenwil, 108.

2. Lauf: 1. Morgenthaler, 987; 2. Christian Maurer, 980; 3. Donini, 976. Ferner: 12. Küffer, 958; 14. Wyss, 950; 63. Studer, 495; 143. Küffer 137.

Zwischenwertung (nach 2 Läufen):  1. Donini, 1469; 2. Honorin Hamard, FRA, 1466; 3. Morgenthaler, 1462. Ferner: 8. Christian Maurer, 1442; 13. Michael Maurer, 1425; 21. Wyss, 1393; 100. Küffer, 982; 142. Studer, 549.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1