Horror-Foul
Gilles Yapi: «Ich habe Sandro Wieser längst vergeben»

Rund drei Monate nach dem Horrorfoul von FCA-Spieler Sandro Wieser an Gilles Yapi vom FCZ ist dieser überzeugt, dass die Vorbereitung für die neue Saison wird bestreiten können. Das Foul nimmt er dem Aarauer nicht übel.

Drucken
Teilen
Gilles Yapi krümmt sich vor Schmerzen auf dem Brügglifeld-Rasen, seine Karriere ist in Gefahr: Das Foul von Aarau-Profi Sandro Wieser am Ivorer könnte strafrechtliche Konsequenzen haben.
4 Bilder
Yapi vergibt Wieser
Sandro Wiesers Brutalo-Foul an FCZ-Spieler Gilles Yapi.
Gilles Yapi ist erfolgreich operiert worden.

Gilles Yapi krümmt sich vor Schmerzen auf dem Brügglifeld-Rasen, seine Karriere ist in Gefahr: Das Foul von Aarau-Profi Sandro Wieser am Ivorer könnte strafrechtliche Konsequenzen haben.

Anton Geisser

Beim Meisterschaftsspiel vom 9. November war es, als der Aarauer Mittelfeldspieler Sandro Wieser FCZ-Spieler Gilles Yapi bei einem Zweikampf mit gestrecktem Bein schwere Knieverletzungen zufügte.

Mittlerweile braucht der 33-jährige Ivorer die Krüken nicht mehr. Und er versprühe gute Laune, wie der «SonntagsBlick» zu einem Interview schreibt. Dem Aarauer Sandro Wieser ist er nicht böse. «Ich habe ihm vergeben und hätte keine Probleme, ihn zu sehen und mit ihm einen Kaffee zu trinken.»

FCZ-Präsident Ancillo Canepa hat Wieser allerdings wegen vorsätzlicher Körperverletzung angezeigt. «Ich bin auf der Seite von Cillo», hält Yapi fest. Das Foul sei wirklich sehr brutal gewesen. Die Klage sei aber nicht gegen die Person Wieser gerichtet. Wegen des Fouls fehle dem FCZ während der ganzen Saison ein wichtiger Spieler.

Obwohl Yapi bis Saisonende ausfallen wird, hat der FCZ seinen Vertrag verlängert. Der Verein glaubt an das Comeback - und Yapi ebenso. «Und ich arbeite hart dafür», sagt er. «Ich bin überzeugt, ich werde es schaffen.» Schon im März beginne er mit dem Joggen.

Jeder sei überrascht über «diese schnelle Entwicklung». Nur er nicht unbedingt. Er habe seine Gesundheit in Gottes Hand gelegt. «Er gibt mir Kraft, Ruhe, Frieden und Freude», sagt der gläubige Fussballprofi. Er hat das Ziel, die Vorbereitung für die neue Saison mitmachen zu können.

Aktuelle Nachrichten