2:0 gegen Wil und 3:2 in Chiasso: Der FC Aarau schaffte im Verlauf dieser Saison am vergangenen Sonntag im Tessin gegen Chiasso gleich zwei Premieren. Einerseits siegte er erstmals zweimal in Serie, anderseits gelang ihm der erste Erfolg in der Fremde.

Nachdem Chiasso am Samstag in Schaffhausen mit 2:3 verloren hat, bietet sich den Aarauern heute Nachmittag im Brügglifeld die Möglichkeit, die rote Laterne an die Südschweizer abzugeben. Mit einem Sieg oder einem Unentschieden gegen Rapperswil könnte die Mannschaft von Trainer Patrick Rahmen den letzten Platz auf Kosten von Chiasso abgeben. Ein Grund mehr für das Publikum, ins Brügglifeld zu kommen.

Rahmen kann wieder auf die zuletzt verletzten Karanovic und Schindelholz zurückgreifen. Hingegen fehlen Peralta, Rossini und wohl ein letztes Mal auch Marco Thaler im Aufgebot.

Nach dem heutigen Heimspiel gegen Rapperswil folgt für den FC Aarau eine knapp zweiwöchige Pause, bevor man am Freitag, 23. November, zum Auswärtsspiel in Schaffhausen antreten muss.