Handball NLB
Gastspiel des STV Badens: Mit neuem Schwung nach Schaffhausen

Nach dem verdienten Cupsieg gegen den TV Endingen geht es für «Städtli 1» in der Meisterschaft mit einem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag (Anpfiff 14.00 Uhr) gegen die Kadetten Espoirs weiter.

Franco Bassani
Merken
Drucken
Teilen
Pascal Bühler (oben) und der STV Baden reisen mit viel Rückenwind zum unbequemen Gegner SG GS / Kadetten Espoirs.

Pascal Bühler (oben) und der STV Baden reisen mit viel Rückenwind zum unbequemen Gegner SG GS / Kadetten Espoirs.

Alexander Wagner

Was für eine Genugtuung für das Team von Björn Navarin. Nach zwei unglücklich verlorenen Spielen gegen den TV Endingen in der letzten NLB-Saison nun diese überzeugende Leistung im 1/16-Finale des Schweizer Cups: Das verdiente 31:22 (15:11) gegen den Höherklassigen verleiht der von diversen Abwesenheiten gebeutelten Badener Mannschaft einen willkommenen Motivationsschub.

Am Sonntag geht es in der fünften Meisterschaftsrunde zu den SG GS / Kadetten Espoirs nach Schaffhausen. Nach der SG TV Solothurn schon der nächste unbequeme Gegner. Nach der Auftaktniederlage in Birsfelden (mit elf Toren Unterschied) gaben die Schaffhauser keinen einzigen Punkt mehr ab und stehen aktuell punktgleich mit Städtli 1 auf dem 5. Tabellenrang.

Wie immer bei dieser Spielgemeinschaft weiss man erst beim Anpfiff wirklich, wer im Kader dieses Teams steht. Mit den Talentförderungslizenzen und dem Ausnützen der fünf Spiele ergeben sich immer wieder andere Zusammensetzungen.

Sich darauf einzustellen, ist eine grosse Aufgabe für jeden Gegner. Zudem sind die traditionell frühen Anspielzeiten nachmittags auch nicht sonderlich beliebt. Da um 19 Uhr ein Champions-League-Partie in derselben Halle stattfindet, beginnt das Spiel diesen Sonntag bereits um 14 Uhr. Den Kopf frei bekommen und den Rückenwind vom Mittwochabend-Erfolg nutzen. Dann liegt auch in der BBC Arena A ein Sieg drin.