Challenge League

Gashi zeigt sich treffsicher, Enzler dürfte Stammgoalie sein: FCA gewinnt letztes Testspiel mit 5:1

Vier Tore in den zwei Testspielen, in denen er eingesetzt wurde: Shkelzen Gashi scheint in Form

Vier Tore in den zwei Testspielen, in denen er eingesetzt wurde: Shkelzen Gashi scheint in Form

Gegen den Promotion-League-Klub Köniz holt der FCA einen standesgemässen Sieg und schliesst die Testspielserie ungeschlagen ab. Der wahre Formstand wird sich dennoch erst am Wochenende im ersten Pflichtspiel offenbaren.

Eigentlich hätte am vergangenen Samstag das Spiel gegen Super-Ligist Luzern Aufschlüsse geben sollen über den Formstand des FC Aarau. Wegen zwei Corona-Fällen mussten die Innerschweizer absagen, weshalb das Freundschaftsspiel am Dienstagabend in Oftringen gegen den FC Köniz für den FCA zur Hauptprobe vor dem Saisonstart wurde. Trainer Stephan Keller schickte denn auch eine Startelf auf den Platz, die durchaus am Samstag im Cup gegen den FC Wil die Saison eröffnen könnte.

Im Tor deutet viel darauf hin, dass Neuzugang Simon Enzler den Zweikampf gegen Nicholas Ammeter vorerst für sich entschieden hat - er stand gegen Köniz während der gesamten Spielzeit im Einsatz. Das Innenverteidiger-Duo bestand aus dem von Keller auf diese Position verschobenen Thiesson und Neuzugang Bergsma, aussen verteidigten Caserta (für den angeschlagenen Verboom) und Giger. Das Dreier-Mittelfeld bildeten die arrivierten Zverotic und Jäckle sowie Misic, der sich mit dem später eingewechselten Rrudhani einen Zweikampf um den Stammplatz liefert. Die Flügelzange war bestückt mit Balaj und Spadanuda, als einzige nominelle Spitze agierte Gashi. Letzterer tat nach seinen zwei Toren gegen Kriens auch gegen Köniz, was von ihm erwartet wird: Er traf, wiederum doppelt, per Penalty und per Kopf.

Zu Beginn war die Partie ausgeglichen, nach zehn Minuten dann übernahm der FC Aarau das Zepter und gab dieses bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand. Das durfte man gegen einen unterklassigen Gegner auch so erwarten. Die Aussagekraft des letzten Testspiels hält sich deshalb in Grenzen, auch weil nach der Pause laufend U18-Spieler eingewechselt wurden. Man darf also gespannt sein, wie der FCA am Samstag gegen den FC Wil auftritt, bzw. wie tief die Spieler die Vorgaben von Chefcoach Stephan Keller bereits verinnerlicht haben. Vorteil für die Aarauer: Sie arbeiten schon länger mit ihrem Trainer zusammen, während die Wiler ihren neuen Übungsleiter Alex Frei erst am Montag kennengelernt haben.  

Meistgesehen

Artboard 1