Handball
Für Städtli 1 gilt: Handball, Rheinfall, Handball

Auswärts gegen den Tabellendritten hat Städtli 1 nichts zu verlieren. Und Schaffhausen hat viel zu bieten, weshalb sich die Frage nach dem Favoriten erübrigt.

Merken
Drucken
Teilen
Auf Lars Mallien und den STV Baden wartet mit dem drittplatzierten Schaffhausen ein Härtetest.

Auf Lars Mallien und den STV Baden wartet mit dem drittplatzierten Schaffhausen ein Härtetest.

Roland Jaus

Das Wortspiel ist so offensichtlich, dass wir es am besten gleich hinter uns bringen: Hoffentlich wird der Ausflug an den Rheinfall für die Badener NLB-Handballer nicht zum Reinfall.

Die Tabelle lässt jedenfalls wenig Gutes erwarten. Immerhin sind die Schaffhauser Espoirs erster Verfolger der beiden Aargauer Überflieger Suhr Aarau und Endingen, mit zehn Punkten mehr auf dem Konto als Städtli 1. Dass dies auch zu einem guten Teil am epischen Verletzungspech der Badener liegen dürfte, hat die Partie vom letzten Samstag gezeigt. Da hat man trotz dezimiertem Kader guten, schnellen Handball gezeigt – eine wichtige Erfahrung, auch wenn schliesslich nichts Zählbares dabei herausschaute.

Am Samstag wird Baden mit deutlich besser besetzter Bank antreten können. Thomas Stalder ist verfügbar und wird der rechten Seite sicher mehr Stabilität bringen, und dank der sehr frühen Anspielzeit um 13:30 Uhr können auch junge Spieler der zweiten Mannschaft eingesetzt werden, die so zu wertvollen NLB-Erfahrungen kommen.

Angesichts der Ausgangslage erübrigt sich die Frage nach dem Favoriten. Warum nicht trotzdem den Samstag für einen Handballtag in Schaffhausen nutzen? Zum Beispiel so:

  • 13:30 in der BBC Arena B den STV Baden unterstützen
  • Kleinen Ausflug an den Rheinfall machen
  • 19:30 in der BBC Arena B das NLA-Finalrundenspiel Kadetten Schaffhausen (1.) gegen Wacker Thun (2.) geniessen

Spieler und Staff von Städtli 1 werden wieder alles geben und freuen sich über jedes bekannte Gesicht in Schaffhausen.

SG GS/Espoirs - STV Baden

Samstag, 27. Februar
13:30, Schaffhausen, BBC Arena B