Handball Cup
Für die Reise in die Westschweiz belohnt – der HSC Suhr Aarau steht erwartungsgemäss im Cup-Viertelfinal

Der HSC Suhr Aarau qualifiziert sich auswärts beim Erstligisten CS Chênois aus Genf diskussionslos für die nächste Runde. Der klare 34:25-Sieg des Oberklassigen stand dabei nie in Gefahr.

Dominic Berner
Merken
Drucken
Teilen
Timothy Reichmuth und der HSC Suhr Aarau erfüllen die Pflicht in Genf.

Timothy Reichmuth und der HSC Suhr Aarau erfüllen die Pflicht in Genf.

Claudio Thoma

Für einen Sieg des Erstligisten hätte vieles zusammenstimmen müssen, doch der HSC Suhr Aarau schlug von Beginn weg die höhere Gangart an. Schnell zeichnete sich ein relativ einseitiges Spiel ab, bis zur Pause konnten sich die Aargauer trotz einigen Nachlässigkeiten im Offensivspiel eine komfortable 17:9-Pausenführung erarbeiten.

In den ersten zehn Minuten nach der Pause wussten die Gäste ihre Torchancen noch besser auszunutzen und zogen so zwischenzeitlich auf 25:12 davon. Infolgedessen flachte das Spiel deutlich ab, was auch mit einigen Spielerwechseln auf Seiten des HSC zu tun hatte.

Am Ende geht das Schlussresultat von 34:25 in Ordnung, wenn auch die gezeigte Leistung nicht mehr ganz derjenigen des vergangenen Donnerstags entsprach.