Handball

Für Start der EM-Quali: HSC-Torhüter Leo Grazioli erneut für die Nationalmannschaft aufgeboten

HSC-Goalie Leo Grazioli wurde wieder für die Nationalmannschaft nominiert.

HSC-Goalie Leo Grazioli wurde wieder für die Nationalmannschaft nominiert.

Drei Einsätze im Nationalmannschafts-Trikot hat er bislang, jetzt könnten noch einmal zwei dazugekommen: Leo Grazioli, der 19-jährige Torhüter vom HSC Suhr Aarau, steht im Aufgebot für den Start der EM-Qualifikation Anfang November.

Am Freitag hat Michael Suter, Nationaltrainer der Schweizer Nationalmannschaft, das Aufgebot für die kommenden Spiele in der EM-Qualifikation gegen Dänemark (4. November in Aarhaus) und Nordmazedonien (7. November in Zug) bekannt gegeben. 20 Spieler sind nominiert.

Mit Leo Grazioli ist auch ein Spieler vom HSC Suhr Aarau dabei. Der 19-Jährige Goalie kam bislang zu drei Einsätzen im Nati-Trikot. Im letzten Herbst wurde Grazioli erstmals für die Nationalmannschaft im Rahmen eines Lehrgangs aufgeboten. Danach kam die Einladung für den Yellow Cup Anfang des Jahres, das als unmittelbare Vorbereitung für die Europameisterschaft in Schweden, Norwegen und Österreich diente. Für das EM-Kader reichte es dem jungen HSC-Goalie allerdings nicht.

Grazioli soll die Zukunft gehören

Mit Nikola Portner (26, 91 Länderspiele) und Aurel Bringolf (32, 69 Länderspiele) hat Grazioli derzeit zwei starke und erfahrene Konkurrenten vor der Nase. Beide sind ebenfalls für die Qualifikationsspiele gegen Dänemark und Nordmazedonien nominiert. Doch dem jungen Torhüter soll die Zukunft in der SHV-Auswahl gehören, wie vor einigen Monaten auch Nati-Trainer Suter in einem Beitrag von SRF betonte: «Man merkt, dass er wirklich auf Handball setzen will, das ist nicht einfach nur ein Lippenbekenntnis. Er arbeitet sehr hart und hat auch ein gewisses Talent. Der Weg für Torhüter ist lange, aber wir haben Geduld mit ihm», sagte Suter.

Vor der Reise nach Dänemark wird Nati-Trainer Suter das Kader noch auf 18 Spieler verkleinern. Der Vorverkauf für das Heimspiel gegen Nordmazedonien vom Samstag, 7. November, in Zug läuft bei Ticketcorner. Unter strengen Schutzauflagen sind für die Partie in der Bossard Arena maximal 3800 Zuschauer zugelassen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1