Totomat #15

Für Hauswirth ist klar: GC schuldet dem FC Aarau die Barrage-Revanche

Zwischen Aarau und GC gab es schon einige legendäre Duelle.

Zwischen Aarau und GC gab es schon einige legendäre Duelle.

In der Kolumne «Totomat» erzählen wir Geschichten und Erlebnisse von FCA-Fan Hauswirth und seinen Freunden rund um ihren Lieblingsklub.

Als sich Hauswirth Anfang Woche mit Pesche zum Bier traf, war das Spektakel noch immer nicht ausdiskutiert. Kein Wunder: Der Match war ja grosses Kino gewesen und ein Erlebnis mit hohem Erinnerungswert. Ein bisschen wie nach 9/11: Wo waren Sie, als Aarau und Servette sich zum 3:3 hochschaukelten?

Hauswirth und Pesche waren – natürlich – zusammen mit Brügglifeld gewesen und hatten ihre helle Freude gehabt. Noch besser war ihre Laune, weil danach auch Winterthur und Lausanne die Punkte teilten. Und schliesslich war da noch das monumentale Tief eines Clubs, den sie mit grosser Leidenschaft verachten: GC. Das Rekordmeistergedöns nervt, seit die Bonzen erst Wynton Rufer und später Ottmar Hitzfeld abwarben. Es ärgert, weil Aarau eben doch meistens gegen sie verlor. Und 2010 brach es ihnen das Herz, als Aarau, noch als die «Unabsteigbaren», nach einem Spiel gegen GC abstieg.

Pesche brillierte beim kurzen Bier vor ein paar Tagen mit dem Wikipedia-Wissen, dass Schadenfreude als deutsches Lehnwort im Englischen, Französischen, Italienischen, Spanischen und weiteren Sprachen verwendet wird. Hauswirth hatte davon gehört, und er fand das faszinierend. Aber auch umständlich: Wieso im Englischen, Französischen, Italienischen, Spanischen und weiteren Sprachen ein so langes Wort wie Schadenfreude benutzen, wenn es doch kürzer ginge: GC.

Klar, Hauswirth ist bewusst: Es ist sehr wohl möglich, dass Aarau weder mit Direktaufstieg noch Barrage etwas zu tun haben wird. Der Saisonstart war nun einmal furchtbar. Und es ist möglich, dass GC den Ligaerhalt schaffte oder direkt absteigt. Aber: Es KÖNNTE ja zur Barrage zwischen den beiden Clubs kommen. Was wäre das für ein Spass – und endlich die Chance zur Rache: Als René Weiler die Aarauer 2012 in die Barrage führte, wartete das starke Sion, vom SFV mit sattem Punktabzug bestraft, und nicht etwa das taumelnde GC. Aarau scheiterte knapp – bis heute ist sich Hauswirth sicher: GC wäre damals fällig gewesen.

So ist für Hauswirth und Pesche der Fall klar: GC schuldet Aarau diese Revanche.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1