Leichtathletik
Fricktaler Geschwisterpaar hamstert neun Medaillen

Die Geschwister Lena und Lino Wunderlin dominieren bei den kantonalen Meisterschaften mit zusammen neun Podestplätzen. Insgesamt sammelte die LV Fricktal nicht weniger als 26 Medaillen.

Drucken
Teilen
Medaillensammler von der LV Fricktal - die Geschwister Lena und Lino Wunderlin mit zusammen 9 Podestplätzen.

Medaillensammler von der LV Fricktal - die Geschwister Lena und Lino Wunderlin mit zusammen 9 Podestplätzen.

Zur Verfügung gestellt

Das ist wohl einzigartig in der Aargauer Leichtathletikgeschichte: Lena und Lino Wunderlin aus Wil gewinnen an den Kantonalen Meisterschaften zusammen fünf Titel und dazu noch vier weitere Medaillen.

Als weitere Abräumer der LV Fricktal gesellten sich zur Familie Wunderlin noch Nevin Dobmann aus Wallbach und Seriensieger Sandro Michel aus Gipf-Oberfrick, die beide als dreifache Aargauermeister aus dem Stadion Niedermatten heimkehrten. Mauro Schraner aus Sulz komplettierte das Dutzend an Gold für die LV.

Dass Mehrkämpferin Lena Wunderlin den Kanton einmal mehr im Griff hat, überrascht wenig. Dass nun auch ihr jüngerer Bruder sich nun anschickt, den Kanton zu dominieren ist neu. Sie beide holten ihre fünf Meistertitel in den Disziplinen Sprint, Hürden und Weit (Lena) sowie Weit und Speer (Lino). Triple-Masters Nevin Dobmann und Sandro Michel gewannen ihr Gold in Weit, Drei und Hoch (Nevin) sowie Sandro in Kugel, Speer und Diskus. Kurz vor den Aargauer Meisterschaften, am Meeting in Sarnen verbesserte Sandro im Übrigen seinen eigenen Aargauer Rekord U20 vom letzten Jahr auf neu 48.47 m.

Je ein interkantonaler Titel für Wunderlin und Dobmann

Auch an den Regionenmeisterschaften in Aarau überzeugten die gestarteten Fricktaler Athleten. Einmal mehr reiteten die Shootingstars der Saison, Lino Wunderlin und Nevin Dobmann die Erfolgswelle. Lino holte sich den Titel an diesem überkantonalen Meeting im Hochsprung mit 1.79 m. Mit einem Riesensatz auf 6.47 m im Weitsprung gewann er auch gleich noch die Silbermedaille. Nevin seinerseits holte seinen interkantonalen Titel im Weitsprung und die Silberne im Sprint.

Der Start der Jugend und der Aktiven bei den Frühjahrs-Meetings ist damit sehr eindrücklich gelungen. Sehr erfreulich auch die Tatsache, dass von den vielen gestarteten Fricktalern gleich zehn Athleten zusammen 26 Medaillen gewannen. «Wir sind positiv überrascht, dass mehrere Fricktaler starke Resultate ablieferten» meint Dominique Kern. «Medaillen sind immer das Hauptziel, wenn dazu die Leistungen noch stimmen, glänzt das Metall umso mehr. Mit der Bestätigung an den Regionenmeisterschaften steigen nun automatisch die Erwartungen für die Schweizermeisterschaften. Um diese zu erfüllen, wird nun im Trainingslager hart gearbeitet».

Nach der Sommerpause geht es nun ins bereits zweite Trainingslager dieses Jahr, Destination ist wiederum Latsch im Südtirol. Dort wird Anlauf genommen für die zweite, wichtigere Saisonhälfte. Es sind noch einige Qualifikations-Limiten für die Schweizermeisterschaften zu knacken und sollte es dem einen oder anderen gelingen, dann folgen als Dessert verschiedene nationale Meisterschaften.

Aktuelle Nachrichten