Rad
Franzose Renard gewinnt den Auftakt im Regen – Brun bester Schweizer

Der Franzose Alexis Renard gewinnt den Sprint einer fünf Mann starken Spitzengruppe vor dem Briten Thomas Pidcock und dem Österreicher Florian Kierner. Bester Schweizer wird als fünfter Niels Brun (Spiez) der erster Bergpreis-Leader ist

Martin Platter
Drucken
Teilen
GP Rüebliland: Auch in diesem Jahr ist den Fahrern wieder einiges an Abwechslung garantiert.

GP Rüebliland: Auch in diesem Jahr ist den Fahrern wieder einiges an Abwechslung garantiert.

Walter Schwager

Im strömenden Regen hat die erste Etappe des Junioren-Etappenrennens GP Rüebliland stattgefunden, drei Runden zu 36 km in und um Schöftland mit der Steigung zur Reitnauer Höhe als Bergpreis. Nach diversen taktischen Geplänkeln entwickelte sich die entscheidende Spitzengruppe in der Schlussrunde im Aufstieg zum Bergpreis. Die fünf Fahrer konnten aber nie mehr als zehn Sekunden auf eine erste grössere Verfolgergruppen herausfahren, was auf gute Harmonie in der Führungsarbeit deutet. Letztlich reichte der geringe Vorsprung auf das sich gegen Ende des Rennens zunehmend aufsplittende Feld. Der Sprint entscheid schiesslich zugunsten des Franzosen Renard.

Aktuelle Nachrichten