Tennis

Finalpremiere auf der ITF-Tour für Luca Keist

Der Zofinger Junior Luca Keist hat zum ersten Mal ein Finalspiel auf der ITF-Tour erreicht.

Der Zofinger Junior Luca Keist hat zum ersten Mal ein Finalspiel auf der ITF-Tour erreicht.

Luca Keist vom Tennisclub Zofingen hat bei einem internationalen Juniorenturnier der vierten Kategorie in Deutschland überzeugt und sich für den Final qualifiziert. Damit wird er sich in der Juniorenweltrangliste deutlich verbessern.

Luca Keist (ITF 542) kommt in diesem Jahr immer besser in Fahrt. Der Linkshänder hat in diesem Jahr bereits zwei Halbfinals auf der ITF-Tour erreicht. Diese Woche ist es dem 17-jährigen Aargauer gar noch besser gelaufen.

Beim Grad-4-Turnier im deutschen Bruchköbel, wo Keist an Position acht gesetzt war, konnte er sich zum ersten Mal in seiner Karriere bis ins Finale eines ITF-Turniers durchspielen. Dafür musste Keist nicht weniger als fünf Matches gewinnen.

In seinem Auftaktmatch bekundete er keine Probleme, musste dann aber in der zweiten Runde gegen den Einheimischen Philip Stockmar (ohne Ranking) einen Satz abgeben, setzte sich dann aber doch noch mit 6:2, 5:7, 6:1 durch.

Souverän in den Final 

In den darauffolgenden drei Partien war Keist dann seinen Kontrahenten jeweils klar überlegen und blieb ohne Satzverlust. Seit Halbfinalspiel gegen Wild-Card-Inhaber Kai Lemstra (ohne Ranking) gewann er gar mit 6:2. 6:0.

Im Endspiel musste sich Luca Keist dann allerdings deutlich geschlagen geben. Gegen den Slowenen Sven Lah, der in der Juniorenweltrangliste 10 Plätze vor Keist liegt, verlor er mit 3:6, 1:6.

Dank den 30 ITF-Punkten, die sich Luca Keist für seine erste Finalqualifikation gutschreiben lassen konnte, wird er sich in der Juniorenweltrangliste deutlich verbessern. Rund 100 Plätze weiter vorne wird der Aargauer in der kommenen Woche klassiert sein.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1