Erfolgreichster Aarefisch-Schwimmer war Federico Salghetti-Drioli. Federico pulverisierte seine bisherige Bestzeit um 1min. 20sek. Die geforderte Norm für die Junioren-Europameisterschaften von 57min. 55sek. unterbot Federico damit deutlich. In der Altersklasse 13-16 Jahre entwickelte sich während des Rennens ein enger Zweikampf zwischen Federico und Christopher Cappelletti (Bellinzona), den der Aargauer mit 28 1/100sek. für sich entscheiden konnte. Mit seiner Zeit wurde Federico in der allgemeinen Kategorie zudem Zweiter.

Für die zweite Medaille der Meisterschaft sorgte Andrea Bruder. Andrea wurde in der Altersklasse 19 Jahre und älter hinter Julien Baillod (Genf) und Samuel Bolz (Meilen) in 59:45.22 Dritter.

Einen überraschenden Klubrekord konnte Fabienne Schwerzmann für sich verzeichnen. Fabienne verbesserte ihre alte Bestzeit um fast 3 Minuten und konnte den Rekord von Rahel Schnetzler um 1min. 20sek. auf jetzt 1std. 2min. 37sek. verbessern.

Sven Thalmann schwamm am Samstag die 5km erstmals unter einer Stunde und blieb in 58min. 56sek. fast zwei Minuten unter seiner Bestzeit aus dem letzten Jahr. Anina Fäs startete das erste Mal über 5km und lieferte ein gutes Debüt in 1std. 8min. 27sek.

13 – 16 Jahre, Männer
1. Federico Salghetti-Drioli, 2000, SC Aarefisch, 56:59.15
2. Christopher Cappelletti, 2000, Turrita Nuoto, 56:59.43
3. Fabian Kempf, 2001, SC Uster Wallisellen, 57:48.71

19+, Männer
1. Julien Baillod, 1980, Natation Sportive Genève, 58:14.74
2. Samuel Bolz, 1997, SC Meilen, 59:35.54
3. Andrea Bruder, 1995, SC Aarefisch, 59:45.22

Allgemeine Kategorie, Männer
1. Gabriel Jegher, 1999, SK Bern, 56:45.06
2. Federico Salghetti-Drioli, 2000, SC Aarefisch, 56:59.15
3. Christopher Cappelletti, 2000, Turrita Nuoto, 56:59.43