Brügglifeld-Blackout

FCZ-Chaoten wollten Aarauer Fanblock stürmen – Polizei stoppte sie mit Gummischrot

Einige FCZ-Fans wollten während des ersten Stromausfalls den Aarauer-Fanblock stürmen.

Einige FCZ-Fans wollten während des ersten Stromausfalls den Aarauer-Fanblock stürmen.

Die Kantonspolizei Aargau stand am gestrigen Fussballabend unter Strom. Dank einer konsequenten Vorgehensweise wurde der Platzsturm einiger FCZ-Fans verhindert.

Der gestrige Fussballabend war für die Katz. Wegen eines Stromausfalls musste die Partie zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich abgesagt werden. Ob das Spiel wiederholt wird oder der FCA eine Forfait-Niederlage kassiert, ist noch unklar.

Anders als die Fussballer stand die Kantonspolizei Aargau gestern Abend mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Schon bei der Ankunft des FCZ-Fan-Zuges während der Stosszeit am Aarauer Bahnhof war die Polizei zum ersten Mal gefordert.

Als es um 19.27 Uhr zum ersten Mal dunkel wurde im Brügglifeld, zündeten die Gäste-Fans dutzende pyrotechnische Gegenstände, die sie problemlos ins Stadion schmuggeln konnten. Kurz nachdem die Lichter ausgingen, entschied sich die Kantonspolizei, ins Stadion zu gehen. Kapo-Mediensprecher Roland Pfister sagt auf Anfrage: "Es ist eine gefährliche Situation, wenn man nichts sieht. Darum mussten wir unverzüglich eine Entscheidung treffen." 

Das Vorgehen der Kantonspolizei erwies sich als richtig. Einige FCZ-Anhänger wollten die Gunst der Stunde nutzen und in der Dunkelheit den Aarau-Fanblock stürmen. Die Kantonspolizei war zu diesem Zeitpunkt schon mit rund 100 Polizisten auf dem Spielfeld und konnte das Vorhaben der Zürcher verhindern. "Wir mussten Gummischrot einsetzen, um die FCZ-Fans in Schach zu halten", sagt Pfister.

Als das Spiel mit einer knappen halben Stunde Verspätung doch noch angepfiffen wurde, hatte sich die Situation auf den Rängen beruhigt. Weil der Strom nach nur 30 Sekunden Spielzeit aber erneut ausfiel, wurde die Partie letztlich ganz abgesagt.

Lichterlöschen beim FC Aarau Match

Lichterlöschen im Brügglifeld – nach nur 27 Sekunden war die Partie FCA-FCZ vorbei.

Der Moment, in dem die Scheinwerfer im Brügglifeld zum zweiten Mal ihren Dienst einstellten.

Pfister: "Die Kantonspolizei hat die Anhänger des FC Zürich zum Bahnhof begleitet. Die Abreise verlief ruhig und friedlich." Die Aarau-Fans mussten im Stadion ausharren, weil man ein Aufeinandertreffen der beiden Fanlager verhindern wollte. 

Stromausfall im Brügglifeld: Die Polizei marschiert auf

Stromausfall im Brügglifeld: Die Polizei marschiert auf

Autor

Nicola Imfeld

Nicola  Imfeld

Meistgesehen

Artboard 1