Fussball
FCW-Komornicki: «Ich hoffe, dass wir jetzt eine Serie starten können»

Der FC Wohlen ist in der zurück im Business. Nach dem Sieg im Abstiegs-Schocker gegen Nyon ist der Glaube an einen Einzug in die neue Zehnerliga grösser denn je.

Drucken
Teilen
Wohlens Trainer Ryszard Komornicki steht unter Druck (Archiv)

Wohlens Trainer Ryszard Komornicki steht unter Druck (Archiv)

Alexander Wagner

Es gab kaum noch Hoffnung auf den Ligaerhalt in der Challenge League für den FC Wohlen. Vor zwei Wochen hatten die Wohler nämlich kurzzeitig satte acht Verlustpunkte Rückstand auf den einen Rang besser klassierten Verein aus Nyon, derjenige Rang, der den Ligaerhalt bedeuten würde.

Nach dem gestrigen 4:2-Sieg gegen eben das nur einen Rang besser klassierte Nyon sind es fünf Runden vor Schluss nur noch zwei Punkte Rückstand.

Der FC Wohlen ist damit zurück im Business. «Wir haben einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Ich hoffe nun, dass wir eine Serie starten können. Wir haben die Qualitäten zum Ligaerhalt», sagt FC Wohlens Trainer Ryszard Komornicki.

Die Wohler zeigten im Spiel gegen Nyon Charakter, nicht zuletzt, nachdem sie 1:2 in Rückstand gerieten und das Spiel noch rechtzeitig dank zwei Doubletten von Steuble und Gaspar wenden konnten.

Starke Gegner warten im Endspurt

Das Restprogramm ist unter anderem mit Lugano, Bellinzona und Vaduz nicht ganz einfach. Aber die Stimmung im Team ist nach dem jüngsten Triumph so gut wie schon lange nicht mehr.

Und auch der Glaube an den Ligaerhalt ist wieder gestärkt. So wissen auch die Spieler, dass es schnell gehen kann: Weil Nyon vor einer Woche gegen Schlusslicht Brühl den offerierten «Penalty» nicht verwertete und nun das Direktduell gegen Wohlen verlor, spitzt sich die Situation am Strich immer mehr zu.

Fünf Spieltage vor Schluss ist der FC Wohlen zurück im Business, allerdings nimmt der Druck nicht ab. Eines gilt: Verlieren verboten. (sha/hhu)

Das Restprogramm des FC Wohlen in der Übersicht:

Delémont - FC Wohlen, 29.4., 15 Uhr

FC Wohlen - Etoile Carouge FC, 5.5., 17.30 Uhr

FC Lugano - FC Wohlen, 12.5., 19.30 Uhr

FC Wohlen - FC Vaduz, 19.5., 17.45 Uhr

AC Bellinzona - FC Wohlen, 23.5., 20.15 Uhr

Die aktuelle Tabelle der Challenge League:

1. St. Gallen 25/56 (60:26).
2. Aarau 25/47 (46:31).
3. Lugano 25/47 (41:30).
4. Bellinzona 25/46 (36:19).
5. Chiasso 25/43 (31:16).
6. Winterthur 25/42 (36:24).
7. Vaduz 25/40 (50:40).
8. Wil 25/38 (51:36).
9. Locarno 25/37 (40:37).
10. Biel 25/36 (46:46).
11. Stade Nyonnais 25/28 (35:43).

12. Wohlen 25/26 (34:38).
13. Etoile Carouge 25/23 (22:46).
14. Delémont 25/18 (21:49).
15. Kriens 25/17 (30:51).
16. Brühl St. Gallen 25/9 (24:71).

Aktuelle Nachrichten