Ruedi Kuhn bleibt noch bis Saisonende, Sebastian Wendel verabschiedet sich.

CH Media

FCA-Talk
Ein letztes Mal «Hoi Ruedi, Seba hoi»: Rückblick auf 128 Sendungen, Geschenke – und ein Comeback?

Ruedi Kuhn bleibt noch bis Saisonende, Sebastian Wendel verabschiedet sich per sofort zum «Blick»: Gemeinsam schauen sie auf knapp vier Jahre FCA-Talk zurück, verraten, welche Episode sie nie vergessen werden und geben zum Abschluss den etwas anderen Tipp ab.

Sebastian Wendel 3 Kommentare
Drucken
3 Kommentare
René Siegrist

Schade ☹️ der Talk mit den beiden war meistens sehr unterhaltsam und durfte ich nicht verpassen ! Weil , sie wussten natürlich meistens mehr , als wir normal sterbliche, da sie dem FCA von ihren Job her , sehr nahe standen! Allerdings finde ich es absolut gut , verlässt uns Sebastian Richtung Blick , da wird seine Art besser ankommen ! Seine Art , dem Kollegen ins Wort zu fallen und nicht aussprechen zu lassen , da fehlt mir der Respekt zu seinem älteren Kollegen ! Trotzdem fehlt mir hier der klare Durchblick zur Sache, zum Fussball. Ruedi Kuhn ist ein totaler FCA Fan , dass ist sehr schön , allerdings ist er manchmal etwas zu enthusiastisch in seiner Art , hier fehlt teilweise auch der Durchblick, doch etwas schade wenn er den Talk verlässt ! Wenn jetzt aber Remo Cavalli übernimmt , wird es den Talk nicht mehr lange geben , seine selbstherrliche Art gehört nicht ins TV . Ich wünsche Seba und Ruedi alles Gute für ihre Zukunft !