Aufgrund der Niederlage gegen Münsingen verpassten es die Badener Platz 2, der für die Aufstiegsspiele berechtigt, zu festigen. Denn auch das viertplatzierte Solothurn patzte gegen Buochs (0:2).

Stattdessen musste die Esp-Truppe den Rang hinter dem souveränen Leader Luzern U-21 im Direktduell an die Berner abgeben. Damit wurde gleich zu Beginn des Frühjahrs das Rennen um den verbleibenden Platz für die Aufstiegsspiele neu lanciert. Hinter dem zweitplatzierten Münsingen geht es relativ eng zu und her.

Unentschieden im Hinspiel

Der FC Schötz startete ähnlich ungünstig in das Frühjahr wie die Badener. Im Derby gegen die U-21 des FC Luzern gab es auswärts eine 1:3-Niederlage. Damit blieb FCS im eng zusammen liegenden Mittelfeld sitzen. Doch mit einem Sieg gegen Aufstiegsanwärter Baden wären die Innerschweizer schnell wieder im Gespräch um einen Top-Platz in der Tabelle dabei.

Im Hinspiel erkämpfte sich der FCB zu Hause ein 3:3-Unentschieden – dies obwohl die Esp-Truppe bis zur 55. Minute mit 0:3 in Rücklage lag. Nach einem Doppelschlag von Raffaele Cardiello und Nenad Bijelic erlöste Letzterer in der 85. Minute seinen Anhang und sicherte dem FCB immerhin noch einen Punkt.

Letzter Test vor Cup-Qualifikation

Das Spiel gegen Schötz ist für Baden der letzte Ernstkampf vor dem wichtigen Cup-Qualifikationsspiel gegen Bellinzona. Am Samstag, 18. März, empfängt der FC Baden die Tessiner in der 2. Runde der Qualifikation. Der Sieger dieses Duells qualifiziert sich für das Haupttableau des Schweizer Cups der kommenden Saison 2017/18. Das Spiel findet im Esp statt und beginnt um 16 Uhr.