Betretene Gesichter, fassungslose Mienen – die Enttäuschung beim FC Baden war grenzenlos. Im entscheidenden letzten Aufstiegsspiel gegen den FC Bavois verpassten es die Badener, den Aufstieg in die Promotion League zu sichern. Dem 0:1 in der ersten Halbzeit hatten die Hausherren nichts entgegen zu setzen.

Trotz des Scheiterns an Bavois hat Baden noch eine letzte Chance auf den Aufstieg in die Promotion League. Aufgrund des Konkurses des Challenge Ligisten FC Biel können drei statt zwei Mannschaften aus der 1. Liga aufsteigen. Somit trifft der FC Baden in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Boden in Düdingen am Donnerstag, 16. Juni um 20:00 Uhr, auf den FC United Zürich, den Verlierer des anderen Finalrunde-Duells.

Baden hatte es nach dem 0:0 im Hinspiel in den eigenen Füssen, den Aufstieg klar zu machen. Umso ärgerlicher der Spielverlauf. Trotz gutem Start der Hausherren waren es die Waadtländer, die das 1:0 bejubeln durften. Nach einem Eckball klärt Baden-Torhüter Alpay Inaner nur ungenügend. Im anschliessenden Getümmel behalt Bourama Ouattara die beste Übersicht und drischt den Ball unter die Latte. Eine halbe Stunde war gespielt und das Leiden der Badener nahm seinen Lauf.

IMG_7331

Reaktionen nach dem Spielende

In der Folge rannten die Badener an – unglücklich und ohne Erfolg. Je länger das Spiel dauerte, desto schwieriger wurde die Aufgabe. Bavois verteidigte geschickt und liess nichts zu. Bis in die Nachspielzeit erkämpften sich die Gastgeber Möglichkeiten. Am Badener Einsatz mangelte es nicht – jedoch an den Toren. Das 1:0 reichte letztlich dem FC Bavois für den Schritt in die Promotion League. „Die Mannschaft hat alles gegeben“, meint ein sichtlich enttäuschter Thomas Jent. „Nach einer Trauer-Phase werden wir uns schnell wieder aufrichten“, fügt der Trainer an.

Der Fokus liegt nun also auf dem Entscheidungsspiel gegen United Zürich. Schon einmal trat der FCB zu solch einem Barragespiel an. Nach dem Konkurs von Bellinzona vor drei Jahren trafen die Badener auf Terre Sainte. Baden verlor mit 2:4 nach Verlängerung.

FC Baden