1. Liga
FC Baden gewinnt Spitzenkampf dank Antic

Das Spiel bot wenig Unterhaltung. Der Leader zeigte keine meisterliche Leistung, dennoch war der Sieg verdient. Die Badener erarbeiteten sich mehr Chancen und standen defensiv solide. Der FCB grüsst nun mit einem komfortablen Vorsprung von Platz 1.

Luca Muntwyler
Drucken
Teilen
Badener Jubel beim einzigen Tor durch Goran Antic.
9 Bilder
Bildergalerie FC Baden - Mendrisio
Goran Antic schiesst das einzige Tor und bezwingt Andrea Cataldo.
Marvin Spielmann (rechts) mit einer weiten Flanke.
Verwirrung vor dem Tor von Mendrisio.
Luiyi Lugo war einer der Aktivposten beim Badener Sieg.
Adijan Keranovic mit einer technisch feinen Ballannahme.
Goran Antic kann den Entscheid des Schiedsrichters nicht verstehen.
Die beiden Mannschaften stehen gegen Gewalt und Diskriminierung im Fussball ein.

Badener Jubel beim einzigen Tor durch Goran Antic.

Roland Jaus

Bereits nach fünf Minuten liegt der Ball im Spiel zwischen dem FC Baden und dem FC Mendrisio zum ersten Mal im Netz. Doch wurde das Tor von Luiyi Lugo wegen Abseits aberkannt. Der Spitzenkampf der ersten Liga war lanciert. Es verging danach eine Viertelstunde bis die Badener wirklich jubeln durften. Goran Antic trifft zum 1:0. Nach einem schön ausgeführten Freistoss von Captain Luca Ladner verwertet der aus einer Sperre zurückgekehrte Stürmer per Kopf.

Tabellenführer Baden startete druckvoll in die Partie gegen den ersten Verfolger aus dem Tessin. Das Team von Gabor Gerstenmeier schien den Schwung aus dem 2:0-Auswärtssieg gegen Taverne über die zweiwöchige Meisterschaftspause konserviert zu haben. Zu Beginn verpassten Marvin Spielmann, der auch heute wieder einer der Auffälligsten war, und Shkumbin Ajredani den Führungstreffer. Erst dank Antic gingen die Hausherren verdient in Front. Die Badener waren auf Kurs.

In der Folge flachte die Partie aber zunehmend ab. Es war ein Hin und Her im Mittelfeld ohne grossen Spielfluss und vor allem ohne gefährliche Szenen um die Strafräume. Bis zur Pause kamen die Tessiner nie gefährlich vor das Tor der Badener – der FCB aber auch nicht mehr. „Nach dem 1:0 haben wir für fünf, sechs Minuten den Faden verloren. Zum Glück ist nichts Schlimmes passiert. So konnten wir mit der Führung in die Pause“, erklärt FCB-Innenverteidiger Mileta Matovic.

In der zweiten Hälfte zeigte sich kein anderes Bild. Baden hatte die Partie im Griff, nutzte aber keine weiteren Chancen. In der Schlussviertelstunde konnte sich auch Baden-Schlussmann Predrag Pribanovic noch auszeichnen und dem Leader die drei Punkte sichern. Es war keine atemberaubende Partie.

Baden – Mendrisio 1:0 (1:0)

Esp. – 500 Zuschauer. – SR Schwaller, Ammann, Rustemi. – Tore: 18. Antic 1:0.

Baden: Pribanovic; Weilenmann, Matovic, Rapisarda, Muff; Keranovic, Ladner; Lugo (85. Gasane), Ajredini (79. Franek), Spielmann; Antic (71. Stump).

Mendrisio: Cataldo; Garetto, Kabamba, Pusterla, Kandiah; Croci Torti, Mazzetti, Roncoroni (83. Cappellari), Salerni (61. Ravasi); Vinatzer, Mascazzini.

Bemerkungen: Baden ohne Mancino, Peralta, Bijelic, Burkhardt, Cardiello, Toni (verletzt), Dzelili, Eggmann (krank), Inaner (Junioren). Mendrisio ohne Luglio, Riva, Pagliaroli (verletzt), Ravasi, Moscatiello (gesperrt), Natale (nicht im Aufgebot). – gelb: Pusterla (Foul) 71. Antic (Spielverzögerung). – 5. Tor von Lugo und 89. Tor von Stump wegen Abseits aberkannt.

Aktuelle Nachrichten