Erste Trainingswoche

FC Aarau verliert zwei Testspiele gegen Thun – Trainer Rahmen testet viele Spieler

Thun hatte in beiden Testspielen die Nase vorne.

Thun hatte in beiden Testspielen die Nase vorne.

Zum Abschluss der ersten Trainingswoche muss sich der FC Aarau in einem Doppel-Testspiel gegen den FC Thun mit 0:2 bzw. 0:1 geschlagen geben. Dabei setzte Cheftrainer Patrick Rahmen insgesamt 25 Akteure ein und testete dabei Neuzugänge und Spieler aus dem eigenen Nachwuchs.

Aufgrund der tropischen Hitze wurden beide Begegnungen mit einer reduzierten Spieldauer von 2 x 35 Minuten ausgetragen. Dabei wusste der FC Aarau vor allem im zweiten Spiel mit dem Super-League-Vierten der abgelaufenen Saison mitzuhalten, doch blieben diverse Gelegenheiten ungenutzt.

«Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass wir uns mit einem Treffer belohnt hätten», so Cheftrainer Rahmen. Insgesamt sei es ein guter Auftritt gewesen, wie er nach der ersten Trainingswoche zu erwarten war. In der Tat gilt es in der Betrachtung der beiden Spiele zu berücksichtigen, dass die Berner Oberländer acht Tage früher in die Vorbereitung gestartet waren.

In Heimberg kamen die beiden Neuverpflichtungen Kevin Spadanuda (Baden) und Jérôme Thiesson (Rapperswil-Jona) zum ersten Mal im FCA-Trikot zum Einsatz. Ebenfalls durften sich verschiedene Nachwuchsspieler präsentieren, wobei Marco Corradi und Stevan Lujic in der neuen Saison im Kader der 1. Mannschaft eingeplant sind. Allerdings verletzte sich Corradi gegen Thun nach nur einer Viertelstunde ohne gegnerische Einwirkung und musste mit einer noch unbekannten Knieverletzung ausgewechselt werden.

Unklare Situation bei den Torhütern

Ausserdem fehlte Goran Karanovic an den beiden Testspielen gegen die Berner Oberländer: Beim 31-jährigen Mittelstürmer, dessen Vertrag in diesen Tagen ausläuft, stehen die Zeichen auf Abschied. Captain Elsad Zverotic war aufgrund eines privaten Anlasses nicht anwesend. Völlig offen ist die Situation auf der Torhüterposition: In Heimberg standen Steven Deana - auch mit einem auslaufenden Vertrag - sowie Nachwuchskeeper Nicholas Ammeter zwischen den Pfosten.

Zuletzt trainierten auch die jungen Torhüter Lars Hunn und Anthony Von Arx mit der 1. Mannschaft. Aber auch eine erneute Ausleihe von Basel-Goalie Djordje Nikolic, dem letztjährigen Aarauer Stammkeeper, steht weiterhin im Raum.

Zu guter Letzt durfte sich auch ein Testspieler für einen Vertrag empfehlen: Auf der Position des rechten Mittelfeldspielers, wo Varol Tasar mit seinem Abgang zu Servette eine grosse Lücke hinterlassen hat, kam Donat Rrudhani zum Einsatz.

Der 20-jährige Kosovare machte in der abgelaufenen Spielzeit mit 15 Toren beim FC Black Stars auf sich aufmerksam und hatte einen gewichtigen Anteil am Basler Aufstieg in die Promotion League. Im ersten der beiden Testspiele gegen Thun zeigte sich Rrudhani mehrmals im Abschluss, ohne einen Torerfolg realisieren zu können.

In den nächsten Tagen wird der FC Aarau zwei weitere Vorbereitungsspiele auswärts gegen den FC Luzern (Mittwoch, 19.00 Uhr) bzw. gegen den FC Klingnau (Samstag, 16.00 Uhr) absolvieren.

Meistgesehen

Artboard 1