Fussball
FC Aarau verliert Testspiel gegen FCZ – und verhandelt mit Gilles Yapi

Der FC Aarau verliert sein zweites Testspiel gegen den FC Zürich mit 1:2. Ausserdem verhandeln die Aargauer mit dem Mittelfeldspieler Gilles Yapi. Der 32-Jährige von der Elfenbeinküste spielte schon für den FC Basel und YB.

Patrick Haller
Merken
Drucken
Teilen
Gilles Yapi steht kurz vor einer Vertragsunterzeichnung beim FCA.

Gilles Yapi steht kurz vor einer Vertragsunterzeichnung beim FCA.

GERRY FREI

Als letzter Verein aus der Super League startete der FC Basel, erster Aarauer Gegner in der neuen Saison, gestern mit der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Der FC Aarau ist derweil bereits zwei Wochen im Training. Neben konditionellen Schwerpunkten wurde vor allem an der taktischen Ausrichtung gearbeitet.

Das variable Spielsystem mit einer Dreierabwehr in der Vorwärtsbewegung stellte manchen Akteur auch im Testspiel gegen den FC Zürich vor Herausforderungen. In der ersten Halbzeit stand der FCA gegen den Ligakontrahenten grösstenteils sicher. «Wir hatten eine gute Organisation und konnten Zürich mit unserem Pressing unter Druck setzen», urteilte Cheftrainer Sven Christ, «nach der Pause haben wir hingegen nur noch reagiert. Da müssen wir über die Bücher.»

Erstmals im Aarauer Trikot zum Einsatz kam Torhüter Ulisse Pelloni. Der 20-Jährige war Anfang Woche vom Challenge-League-Absteiger Locarno für drei Jahre übernommen worden, um die vakante Goalieposition neben Joël Mall zu bekleiden. «Beide Keeper können sich in der Vorbereitung beweisen», so Sportchef Urs Bachmann. Die Konkurrenzsituation sei völlig offen.

Ergänzungsspieler werden Streichkandidaten

Hingegen dürften Florian Berisha, Sandro Foschini und Daniele Romano auch unter Christ schlechte Karten besitzen. Als Ergänzungsspieler vermochten sie auch in den jüngsten Testspielen nicht zu überzeugen. In der Annahme, dass der Wechsel des abwanderungswilligen Spielmachers Alain Schultz zum FC Wohlen noch über die Bühne gehen wird, sind zurzeit 16 Kaderplätze vergeben – noch vier bis fünf Stellen sind zu füllen.

Eine Position könnte mit Gilles Yapi (ex Basel/YB) besetzt werden. Der 32-jährige Ivorer kam gestern im defensiven Mittelfeld zum Einsatz. Gespräche über eine Zusammenarbeit haben bereits stattgefunden. Deshalb dürfte Aarau auf eine Verpflichtung von Stjepan Kukuruzovic verzichtet haben.