FC Aarau

FC Aarau spielt nun auch in Grün, um Verwechslungen zu vermeiden

fca neu

fca neu

Vor einem Monat hat der Schiedsrichter das Spiel zwischen dem FC Wil und dem FC Aarau unterbrochen. Er konnte die beiden Teams wegen zu ähnlichen T-Shirts nicht unterscheiden. Jetzt hat der FC Aarau grüne Shirts gekauft.

Trotz des 3:0 Sieges des FC Aaraus gegen Wil am 12. August stand der Spielunterbruch im Mittelpunkt der Diskussionen. Grund für den Spielunterbruch waren die Tenüs. Für die Schiedsrichter war es unmöglich die Spieler vom FC Aarau von denen des FC Wils zu unterscheiden.

Wil präsentierte sich im Spiel in ihrem schwarz-weissen Dress und Aarau hatte nur ein schwarzes oder ein weisses Dress zur Verfügung. So musste der FC Aarau kurzerhand gelbe Leibchen überziehen, damit man die Mannschaften besser unterscheiden konnte.

Drittes Shirt für den FC Aarau

Nach diesem Spiel beschloss der FC Aarau, sich ein drittes Leibchen anzueignen, um einer erneuten Situation wie dieser in Wil vorzubeugen. Zuerst wollte man rote Leibchen besorgen, bei diesen hätte man aber die Logos der Sponsoren ändern müssen. So entschied man sich für grüne T-Shirts, wie Urs Bachmann aus dem Verwaltungsrat der FC Aarau AG erklärt. Hosen und Stülpen wurden keine neuen besorgt, denn das grüne Leibchen lässt sich mit den weissen oder schwarzen Hosen kombinieren.

Am 29. September konnte der FC Aarau im Spiel gegen Lugano ihre neuen Shirts vorführen. Laut Urs Bachmann werden die grünen Shirts aber nur selten zum Einsatz kommen.

Meistgesehen

Artboard 1