FC Aarau
Keine Tests mehr vor dem Brügglifeld: Brechen jetzt die Zuschauerzahlen ein?

Seit voriger Woche sind die Coronatests in den meisten Fällen kostenpflichtig, so auch für den Besuch von Fussballspielen. Als Folge darauf verschwindet die Teststation vor dem Brügglifeld.

Sebastian Wendel
Drucken
Teilen
Fussballfans, die an ein FCA-Heimspiel möchten und dafür einen negativen Test brauchen, können sich nicht mehr vor dem Brügglifeld testen lassen.

Fussballfans, die an ein FCA-Heimspiel möchten und dafür einen negativen Test brauchen, können sich nicht mehr vor dem Brügglifeld testen lassen.

CH Media

Insgesamt 15'485 Zuschauer sind für die fünf Heimspiele in dieser Saison ins Brügglifeld gepilgert - mit einem Schnitt von 3097 belegt der FC Aarau in der Zuschauertabelle der Challenge League damit Rang 3, hinter Xamax und dem FC Winterthur.

Was die bisherigen Heimspiele gemeinsam hatten: Vor dem Stadioneingang konnten sich Fans, die weder geimpft noch
genesen sind, testen lassen - und zwar gratis. «Negative» erhielten ein Covid-Zertifikat und somit Zutritt zum Brügglifeld. Gemäss FCA-Geschäftsführer Roland Baumgartner wurden so im Schnitt gut 200 Zertifikate ausgestellt.

Die Zertifikatspflicht gilt auch im heutigen Heimspiel gegen den FC Thun (Anpfiff 20.30 Uhr, im AZ-Liveticker). Wer einen Test braucht, muss diesen jedoch selber bezahlen - basierend auf der seit vergangener Woche geltenden nationalen Regelung. Ebenfalls neu: Vor dem Brügglifeld-Stadion wird ab sofort nicht mehr getestet.

Blick auf das Testzelt vor dem Brügglifeld-Stadion, das ab sofort nicht mehr betrieben wird.

Blick auf das Testzelt vor dem Brügglifeld-Stadion, das ab sofort nicht mehr betrieben wird.

FCA/zvg

Bisher stellte ein externes Unternehmen vor den Heimspielen ein Zelt samt Testinfrastruktur auf und testete rund 200 Personen. Bei 50 Franken Pauschalvergütung pro Test durch den Staat ein lohnendes Geschäft. Doch nun, da die Tests von den Fans selber berappt werden müssen, wird die Zahl der Testwilligen vor FCA-Heimspielen drastisch zurückgehen. So wie das in der vergangenen Woche schweizweit bei den Coronatests zu beobachten war. Kommt hinzu, dass im freien Markt die Preise für die Tests je länger, je mehr sinken werden. Folge: Für maximal vielleicht 50 Tests lohnt sich der Aufwand einer temporären Teststation nicht.

Wo sonst testen?

Ab sofort können sich FCA-Fans und andere Brügglifeld-Besucher nicht mehr vor dem Stadioneingang testen lassen. Testmöglichkeiten gibt es in der Umgebung jedoch genug - die nächstgelegene ist das Kantonsspital Aarau. Weitere Test-Standorte sind auf der Kantons-Website zu erfahren - hier klicken!

Stellt sich also die Frage: Brechen die Zuschauerzahlen im Brügglifeld nun ein? Schliesslich dürften nicht nur die erwähnten rund 200 dank eines negativen Tests im Stadion gewesen sein - sondern etliche mehr, die sich woanders haben gratis testen lassen.

Ein Blick auf das vergangene Wochenende macht Mut: Von den zehn Heimklubs der Super und Challenge League verzeichneten nur Lausanne und Yverdon Saison-Minusrekorde bei den Zuschauerzahlen; was jedoch eher an den unattraktiven Gegnern (Wil bzw. GC) gelegen haben dürfte denn an der Kostenpflicht für Coronatests. Anders in Bern, Sion, Thun und Neuenburg, wo die Zuschauerzahlen markant gestiegen sind.

Doch natürlich ist es nach der ersten Spielrunde seit Beginn der Kostenpflicht zu früh für ein Fazit. Vielmehr stellt sich die Frage, ob sich die Kostenpflicht für Coronatests überhaupt merklich auf die Zuschauerzahlen auswirken wird. Denn letztere hängen von vielen Faktoren ab: An welchem Wochentag findet das Spiel statt? Zu welcher Uhrzeit? Wie ist das Wetter? Wird das Spiel im TV übertragen? Wer ist der Gegner? Wie viele Gästefans sind im Stadion? Sind gerade Schulferien?

Der wichtigste Faktor für die Entwicklung der Zuschauerzahlen ist sowieso die sportliche Performance der Heimmannschaft: Hält sich der FC Aarau im weiteren Saisonverlauf an der Tabellenspitze, werden wegen des Erfolgs mehr neue Personen ins Brügglifeld kommen als potenzielle Zuschauer wegen der Kostenpflicht verzichten. Hingegen: Sollte der FCA in den nächsten Wochen ins bedeutungslose Mittelfeld abfallen, wird die Zahl jener, die sich den Test für den Matchbesuch nicht leisten wollen, spürbarer sein.

Wieder volle Ränge im Brügglifeld? Wohl erst, wenn alle Corona-Auflagen aufgehoben sind und der FC Aarau in der heissen Phase des Aufstiegsrennens mitmischt.

Wieder volle Ränge im Brügglifeld? Wohl erst, wenn alle Corona-Auflagen aufgehoben sind und der FC Aarau in der heissen Phase des Aufstiegsrennens mitmischt.

Obwohl der FC Aarau seit Beginn der Corona-Pandemie und der Wiederaufnahme des Spielbetriebs als Musterschüler gilt, was die Umsetzung der Schutzmassnahmen betrifft: Auch im Brügglifeld hofft man auf ein möglichst schnelles Ende der Zertifikatspflicht und auf die endgültige Rückkehr zur Normalität. Wann das sein wird? Frühestens zu Beginn der Rückrunde Ende Januar.

Aktuelle Nachrichten