Fussball
FC Aarau bezwingt FC Solothurn in Testspiel mit 5:1

Der FC Aarau bezwingt den Erstligisten FC Solothurn 5:1. Die Aarauer hatten allerdings grössere Startschwierigkeiten, drehten nach dem frühen Rückstand das Spiel. Der FC Aarau scheint für den Meisterschaftsstart vom kommenden Wochenende bereit.

ruedi kuhn
Drucken
Teilen
Aaraus Torschütze Aco Stojkov

Aaraus Torschütze Aco Stojkov

Keystone

Aller Anfang ist schwer. Und Hochmut kommt vor dem Fall. Es dauerte gestern Abend nämlich gerade mal 76 Sekunden, ehe der FC Aarau gegen den Erstligisten Solothurn in Rückstand geriet. Goalgetter Paulo Vogt brachte die Mannschaft von Trainer Roland Hasler überraschend in Führung.

Es war der Lohn für eine druckvolle Startphase der Unterklassigen. Und es war die Quittung dafür, dass die Mannschaft von Trainer René Weiler zu Beginn nicht so recht bei der Sache war, ziemlich schläfrig wirkte und dafür prompt bestraft wurde.

Zur Pause alles klar

Nach zehn Minuten übernahm der Favorit allerdings die Initiative. Dank Toren von Moustapha Dabo, Marco Aratore und David Marazzi führte der Favorit zur Pause verdientermassen mit 3:1. In der Zeit zwischen der 20. und 45. Minute zeigte der Challenge-League-Klub, was in offensiver Hinsicht in ihm steckt.

Nach der Erfüllung der Pflicht folgte in der zweiten Hälfte sogar noch die Kür. Die beiden Joker Aco Stojkov und Yves Scherrer erhöhten das Skore innert zwei Minuten auf 5:1. Schliesslich kam Aarau gegen einen mit Fortdauer der Partie nachlassenden Gegner also zu einem standesgemässen Erfolg.

Bereit für grosse Taten

Eine Woche vor dem Saisonauftakt mit dem Auswärtsspiel gegen Winterthur scheint der FC Aarau bereit für grosse Taten. Umstritten sind momentan vor allem die Plätze der zwei Aussenverteidiger. Auf der rechten Seite liefern sich die Talente Silvan Widmer und André Goncalves ein packendes Duell. Auf der linken Seite kämpft Loris Benito um einen Stammplatz. Noch nicht richtig auf Touren kam Mittelfeldspieler Shkelzen Gashi. Der 23-Jährige scheint einen Trainingsrückstand aufzuweisen. Nicht gesetzt ist auch der Mazedonier Aco Stojkov. Nicht mehr zum Kader zählt Emir Sinanovic, der höchstwahrscheinlich an den Erstligisten Baden ausgeliehen wird.

Aktuelle Nachrichten