Fussball

FC Aarau beim Trainingsstart mit Neuling Wieser – Schultz auf dem Absprung

Der FC Aarau beginnt sieben Wochen vor dem Saisonstart mit den Trainingsvorbereitungen. Der neue Trainer Sven Christ gab Vollgas – gleich zwei Trainings standen auf dem Programm.

Mitte Mai war Sven Christ als Trainer beim Challenge Ligisten FC Winterthur im Gespräch. Die Zürcher hatten Interesse, sahen dann allerdings von einer Verpflichtung ab. Kurze Zeit später stand fest: Christ wechselt mit einem Jahresvertrag von Baden zum FC Aarau. Am Mittwoch hatte der 40-Jährige seinen ersten Arbeitstag, gab gleich Vollgas und startete mit zwei Trainingseinheiten im Brügglifeld.

Zum Trainerstab gehören Assistent Thomas Binggeli, Konditions- und Rehabilitationstrainer Reto Jäggi sowie die Physiotherapeuten Marco Dobler und Jean-Pierre Frey. Auf Wunsch von Christ kommt mit Robert Meyer aus Grosswangen ein Athletik-Trainer hinzu.

Meyer machte sich in den vergangenen Jahren vor allem im Bobsport und in der Leichtathletik einen Namen. Die folgende Bestandesaufnahme zeigt, dass es beim FC Aarau vor dem Startschuss zur Saison 2014/15 am Wochenende vom 19./20. Juli noch die eine oder andere Baustelle gibt.

Mit Mall, König, Nganga, Jäckle, Garat, Bulvitis, Jaggy, Burki, Wieser, Schultz, Lüscher, Radice, Andrist, Teichmann, Senger, Martignoni, Romano und Berisha haben 18 Spieler für die nächste Saison einen Vertrag. Foschini und Gygax trainieren bis auf weiteres mit.

Erst ein Neuling

Mit Sandro Wieser wurde bis jetzt nur ein Spieler verpflichtet. Der 21-jährige Liechtensteiner spielte zuletzt für den österreichischen Klub Ried. Wieser unterschrieb einen Jahresvertrag und soll im zentralen, defensiven Mittelfeld Ionita ersetzen.

Der 26-jährige Kongolese Chris Malonga wird in den nächsten Tagen im Brügglifeld erwartet. Priorität hat zum jetzigen Zeitpunkt die Verpflichtung eines Mittelstürmers. Als Abgänge stehen Hallenius, Ionita und Unnerstall fest.

Aarau startet als erstes Super-League-Team in Saisonvorbereitung

Aarau startet als erstes Super-League-Team in Saisonvorbereitung

Der Fall Alain Schultz

Eine delikate Sache ist der Fall Alain Schultz: Der unterschrieb nach der Winterpause einen Jahresvertrag, möchte nun aber zum FC Wohlen wechseln. Der Freiämter Challenge-Ligist hat ihm einen Zweijahresvertrag mit Option angeboten. Der 31-Jährige trainiert momentan noch mit Aarau.

Eine beidseits zufriedenstellende Lösung wird angestrebt. Die Tendenz ist klar: Der FC Aarau wird den Vertrag mit Schultz auflösen. Schultz wird in der nächsten Saison aller Voraussicht nach für Wohlen spielen.

Die Torhüterfrage

Als Torhüter-Trainer löst Swen König Gianluca Riommi ab. Joël Mall ist wohl die Nummer eins. In den kommenden Wochen soll ein zweiter Goalie verpflichtet werden. In Notfällen könnte König einspringen.

Meistgesehen

Artboard 1