«Aargauer Cup»

Favoriten setzen sich in den Halbfinals durch: TV Endingen und HSC Suhr Aarau spielen am Samstag um den Titel

Bei der Premiere des «Aargauer Cup» duellieren sich im Final vom Samstag (18.30 Uhr) der TV Endingen und der HSC Suhr Aarau um den ersten Titel. Die beiden NLA-Klubs gewannen ihre Halbfinals gegen die B-Ligisten TV Möhlin (27:22) beziehungsweise STV Baden (27:21) souverän.

Der HSC Suhr Aarau tut sich in der ersten Halbzeit gegen den STV Baden lange Zeit schwer. Erst in der Schlussphase gelingt es dem NLA-Klub etwas Distanz zum NLB-Vertreter zu schaffen. Und so liegt der Favorit nach den ersten 30 Minuten dann doch mit 11:8 in Front.

Der Aussenseiter kann dem Favoriten auch nach der Pause einigermassen Paroli bieten und so entwickelt sich das Skore regelmässig weiter und der HSC führt gegen Städtli auch eine gute Viertelstunde vor der Schlusssirene weiter mit drei Treffern Vorsprung (17:14).

Auch in der Schlussphase lässt die Mannschaft von Trainer Misha Kaufmann nichts mehr anbrennen. Ohne gross zu glänzen, aber souverän bringt der HSC den Sieg über die Zeit und sichert sich dank des 27:21 das Finalticket bei der Premiere des «Aargauer Cup».

Der Favorit kann sich sogar während eines Grossteils der Partie den Luxus leisten, zahlreiche arrivierte Spieler wie etwa Co-Captain Tim Aufdenblatten, João Ferraz, Martin Slaninka, Diogo Oliveira und Torhüter Dragan Marjanac mehrheitlich auf der Bank zu belassen. Ausgeruhte Stammkräfte könnten im Final, der am Samstag keine 24 Stunden später auf dem Programm steht, ein nicht zu unterschätzender Vorteil sein.

Sie haben die Partie verpasst? Sehen Sie sich HSC Suhr Aarau gegen STV Baden in der Livestream-Aufzeichnung an:

TVE dank starker zweiter Halbzeit im Final

Im ersten Halbfinal des «Aargauer Cup» führt der TV Möhlin zur Pause gegen den TV Endingen mit 13:12. Die Fricktaler aus der NLB spielen gegen den Surbtaler NLA-Klub von Beginn weg frech auf und legen nach dem 2:1, ihrer ersten Führung, immer wieder vor.

Bei Möhlin zeichnet sich Torhüter Dennis Grana, der nach der vergangenen Saison ausgerechnet vom TVE ins Fricktal gewechselt hat, mit neun Paraden und einer Abwehrquote von 43 Prozent aus. Nur gegen Noah Grau scheint Grana keine Mittel zu finden: Der 19-jährige linke Flügel erzielt gleich acht der insgesamt zwölf TVE-Treffer.

Nach der Pause kommt der TV Endingen immer besser in Fahrt und geht 23 Minuten vor Schluss erstmals seit der Startminute wieder in Führung (16:15). In der 50. Minute scheint der Mist dann geführt. Grau stellt mit seinem zehntem persönlichen Erfolgserlebnis auf 22:18, erstmals liegt der Favorit mit vier Treffern in Front.

Diese Führung geben die Endinger in den Schlussminuten nicht mehr her. Dank einer souveränen zweiten Halbzeit besiegt der NLA-Klub aus dem Fricktal standesgemäss mit 27:22 und steht damit als erster Finals bei der Premiere des «Aargauer Cup» fest.

Sie haben die Partie verpasst? Sehen Sie sich TV Endingen gegen TV Möhlin in der Livestream-Aufzeichnung an:

Meistgesehen

Artboard 1