Tennis

«Es war einfach ein geiles Turnier»: Jérôme Kym demonstriert am Silvester- Cup sein enormes Talent

Kann in Derendingen problemlos mit den alten Hasen mithalten: Jérôme Kym sichert sich am Silvester-Cup souverän den Turniersieg.

Kann in Derendingen problemlos mit den alten Hasen mithalten: Jérôme Kym sichert sich am Silvester-Cup souverän den Turniersieg.

Der erst 16-Jährige Jérôme Kym zeigt sich als zweitjüngster Teilnehmer am Silvester-Cup in Derendingen in bester Form. Er entzaubert im Halbfinal den Vorjahressieger, dominiert im Final das Spielgeschehen und sichert sich letztlich gar den Titel.

Jérôme Kym hat einmal mehr sein enormes Potenzial aufblitzen lassen. Der 16-jährige Fricktaler, welcher vor rund einem Jahr zum jüngsten Davis-Cup-Spieler der Schweiz wurde, zeigte sich am Silvester- Cup in Derendingen in bester Spiellaune.

Der zweitjüngste Spieler, der sich fürs Hauptfeld der Elite qualifizieren konnte, spielte sich bis in die Halbfinals vor und entzauberte dort Vorjahressieger Ivo Klec in einem packenden Spiel mit 6:4, 7:6. «So gut habe ich schon lange nicht mehr gespielt», freute er sich nach dem Sieg über die ehemalige Weltnummer 184 aus der Slowakei.

Im Final wartete mit Mirko Martinez ein junger Landsmann auf Kym. Der fünf Jahre ältere Neuenburger, der am Silvester-Cup an Nummer zwei gesetzt war, spielte sich dank drei souveränen Auftritten ohne Satzverlust ins Endspiel. Martinez, der sowohl im Schweizer Ranking als auch in der ATP-Weltrangliste vor Kym klassiert ist, wollte den Lauf von Kym brechen.

Beherzt zurückgekämpft und doch besiegt

Doch das war für ihn an diesem Tag nicht möglich. Zu kraftvoll und präzise war das Spiel von Kym, der das Geschehen dominierte und den ersten Satz schnell mit 6:1 gewann. Auch im zweiten Durchgang legte Kym schnell mit Break vor. Zwar kämpfte sich Martinez beherzt zurück ins Match und rettete sich ins Tiebreak.

Mit kraftvollem und präzisem Spiel überzeugt der Youngster nicht nur im Final gegen Mirko Martinez.

Mit kraftvollem und präzisem Spiel überzeugt der Youngster nicht nur im Final gegen Mirko Martinez.

Doch dort liess Kym gar nichts anbrennen und sicherte sich verdientermassen den Titel am Silvester- Cup in Derendingen. «Eineinhalb Sätze lang habe ich wirklich sehr, sehr gut gespielt. Danach kam Mirko aber besser ins Spiel und ich machte ein paar Fehler mehr. Ich habe jedoch in den letzten Monaten gelernt, in solchen Situationen ruhig zu bleiben und nicht die Nerven zu verlieren», sagte Kym und fügte an: «Dass ich mich am Ende mit dem Titel belohnen konnte, ist genial. Es war einfach ein geiles Turnier.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1