Argovia Stars

Zweite Saisonniederlage: Argovia Stars tauchen gegen den EHC Frauenfeld

Die Argovia Stars müssen sich in der KEBA Aarau gegen den EHC Frauenfeld geschlagen geben.

Die Argovia Stars müssen sich in der KEBA Aarau gegen den EHC Frauenfeld geschlagen geben.

Nach dem Derby-Sieg empfingen die Argovia Stars am Samstagabend den vergangenen Playoff-Finalisten EHC Frauenfeld in der KEBA Aarau und kassierten dabei eine deutliche 2:6-Niederlage. Damit muss das Team von Roger Gerber die Tabellenführung an den EHC Burgdorf abgeben, der jedoch eine Partie mehr auf dem Konto hat.

Nun war es soweit. Nach fünf Auswärtspartien in Serie empfingen die Argovia Stars in Aarau den vergangenen Playoff-Finalisten aus Frauenfeld zum ersten Heimspiel der laufenden Saison 2020/21.

Schon von Beginn an versuchte der EHC Frauenfeld dem Spiel den Stempel aufzusetzen. Man sah dem Team aus der Ostschweiz an, dass sie nach ihrem eher verhaltenen Saisonstart unbedingt Punkte holen wollten.


Dem Heimteam gelang durch Marco Heiniger kurz vor Ende des ersten Drittels das 1:0 aber gut eine Minute später und noch vor dem ersten Sirenenton stand es bereits 1:2 für den Aufstiegsanwärter.


Nach einer Druckphase im zweiten Drittel zogen die Gäste nicht unverdient auf 1:4 davon.
Kurz darauf verkürzte Topscorer Boris Neher im Powerplay auf schönes Zuspiel von Pascal Wittwer auf 2:4 und es keimte nochmals Hoffnung auf. Aber im letzten Drittel liess der EHC Frauenfeld nichts mehr anbrennen und erweiterte das Score noch um zwei Tore zu ihren Gunsten.


Über die ganze Partie gesehen war das Gästeteam als Mannschaft abgeklärter und sie hatten an diesem Abend mit Pascal Gemperli den überragenden Einzelakteur in ihren Reihen, der mit vier Toren und einem Assist über dem Frauenfelder Kollektiv herausragte.


Roger Gerber kurz nach der Partie: «Sie waren heute die bessere Mannschaft. Aber ich weiss, was in unserem Team steckt und wir gehen <step by step> weiter».

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1