Der aufsässige und kämpferische Start des FC Baden in die Cup-Qualifikation gegen Zug 94 zahlt sich früh aus. Lediglich fünf Minuten braucht die Esp-Truppe, um in Führung zu gehen. Nach einem Vorstoss von Zug reagieren die Badener blitzschnell. Nur drei Stationen brauchen sie, um über den ganzen Platz in die Gefahrenzone vorzustossen: von Goalie Nicholas Ammeter via Yves Weilenmann, der den Konter auslöst, auf Christopher Teichmann. Dessen Flanke erreicht Michael Schär, dieser übertölpelt mit seinem Kopfball den etwas zu weit vorne stehenden Mario Pastore im Zuger Tor.

Die Badener dominieren und drücken während der gesamten 1. Halbzeit auf den zweiten Treffer. Die Gäste haben nach dem Treffer 30 Minuten nicht den Hauch einer Chance. Erst kurz vor der Pause muss und kann sich Ammeter im FCB-Tor mit einer Glanzparade auszeichnen. Doch auch in der Folge bleiben die Hausherren spielbestimmend.

Ein Weckruf? Fehlanzeige.

Auch zu Beginn von Umgang 2 sind es Badener, welche stetig nach vorne stürmen. Allerdings blieb der Erfolg im Abschluss aus. Trotz Führung scheint es, als würden die Gastgeber den Ball einfach nicht (mehr) über die Linie bringen – etwas, das sich nach einer Stunde fast gerächt hätte, doch die Innerschweizer treffen nur den Pfosten. Ein Weckruf? Fehlanzeige. Die Esp-Truppe kombiniert sich weiter beliebig durch die Zuger Hintermannschaft, sündigt aber nach wie vor im Abschluss.

Das wird glücklicherweise nicht mehr bestraft, obwohl die Gäste in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne werfen. „Wir haben es unnötig spannend gemacht. Schon in der ersten Hälfte müssten wir höher führen. Trotzdem bin ich mit dem Grossteil der Partie zufrieden“, analysiert FCB-Trainer Ranko Jakovljevic. „Und im Cup zählt nur das Weiterkommen“, fügt er an.

Starke Leistung des FC Baden

Trotz der Torausbeute von lediglich einem Treffer belohnt sich der FCB mit einer starken Leistung gleich selber. Dank dem Sieg meistert Baden die erste Hürde bravourös und trifft in der zweiten und letzten Runde der Cup-Qualifikation auswärts auf den FC Red Stars Zürich. Diese Runde findet am Wochenende des 23. und 24. März 2019 statt.

Am nächsten Wochenende geht es wieder wie gewohnt weiter mit dem Meisterschaftsbetrieb. In der zehnten Runde der 1. Liga fordert der FCB auswärts den FC Tuggen. Am Samstag, 13. Oktober 2018, beginnt die Partie im Stadion Linthstrasse um 16:00 Uhr. Dank dem 3:1-Sieg von Eschen/Mauren gegen United ZH haben die Liechtensteiner vorgelegt und die Tabellenführung von den Badenern übernommen. Mit einem Sieg kann die Esp-Truppe diese wieder zurückerobern.

Allerdings möchte Tuggen mit einem Vollerfolg den Rückstand auf das Spitzenduo massgeblich verkleinern. Der momentane Abstand auf den FCB beträgt nur vier, auf Eschen/Mauren fünf Punkte. 

Lesen Sie hier die Partie im Liveticker nach: