1. Liga

Erneuter Sieg für den FC Baden – 2:1 gegen St. Gallen II

Erneuter Sieg für Luca Ladner (links) und seine Badener.

Erneuter Sieg für Luca Ladner (links) und seine Badener.

Der FC Baden holt im siebten Spiel den sechsten Sieg. Gegen St. Gallen II bringt Gmür seine Farben früh in Führung. Doch nur wenige Minuten später folgt der Ausgleich durch St. Gallens Campos. Doch in der 85. Minute trifft Spadanuda doch noch zum erlösenden 2:1.

Lange Zeit sieht es im 1.-Liga-Spitzenspiel der Gruppe 3 zwischen dem FC Baden und dem FC St. Gallen II nicht danach aus, als ob die defensiv geprägte Partie einen Sieger hervorbringen würde. Nachdem die Hausherren etwas Mühe bekundeten, bäumen sich die Badener beim Stand von 1:1 für die letzte Schlussoffensive auf – und werden belohnt.

Der FCB startet mit einem Knall. Dank einer geschickten Freistoss-Variante gehen die Gastgeber früh in Führung. Captain Luca Ladner zirkelt in der 8. Minute einen Flankenball auf Patrick Muff, der am weiten Pfosten steht und das Spielgerät per Kopf gezielt in die Mitte legt. Dort steht niemand ausser Basil Gmür. Der Stürmer braucht nur noch einzuschieben.

Ausgleich fällt prompt

Jedoch verflacht der gute Start schnell. Die Badener zeigen nach dem 1:0 zu wenig und lassen sich zurückdrängen. Ein eigentlich vermeidbarer Freistoss bringt der St. Galler Betim Fazliji nach rund einer Viertelstund präzise auf das Tor. FCB-Goalie Nicholas Ammeter kann den Ball zwar mirakulös an die Latte lenken. Davon prallt das Spielgerät jedoch wieder zurück ins Feld, wo Angelo Campos bereit steht und zum 1:1 einköpfelt.

In der Folge agieren die Ostschweizer etwas mehr auf Sicherheit bedacht. Und die Badener gehen zu zaghaft zu Werke. „Wir haben gut angefangen. Nach unserem Tor haben wir aber nicht mehr Fussball gespielt, bis zur Pause. Sie hatten mehr Ballbesitz und wir haben uns zurückgezogen. Wir wollten zu früh verwalten und so ist es schwierig zu reagieren“, resümiert Trainer Ranko Jakovljevic kritisch. „In der zweiten Halbzeit haben wir sehr diszipliniert gespielt. Wir haben keinen Torschuss zugelassen. Zudem konnten wir das Tempo viel länger hochhalten“, fügt er lobend an.

Spadanuda erlöst seine Farben

Allerdings haben die Hausherren zu Beginn der zweiten Halbzeit beim Spielaufbau Mühe, den Ball in die gefährliche Zone zu bringen. Die St. Galler schliessen gekonnt die Räume und lassen hinten kaum etwas zu. Erst spät findet der FCB ein Erfolgsrezept. In der 85. Minute lassen die Badener ihre Klasse aufblitzen. Ein schnell ausgeführter Einwurf von Yves Weilenmann überrumpelt die St. Galler Abwehr. Der eingewechselte Nenad Bijelic hämmert den Ball mit einem wunderbaren Seitfallzieher an die Latte. Den Abpraller verwertet Kevin Spadanuda zum 2:1.

So jubelt der FCB auch gegen die 2. Mannschaft des FC St. Gallen. Damit bleibt die Esp-Truppe auch im siebten Spiel ungeschlagen. Lediglich in Gossau (2:2) gingen die Badener nicht als Sieger vom Platz und grüssen nach wie vor souverän vom Leaderthron. Der Vorsprung auf die ersten Verfolger beträgt bereits fünf Punkte, allerdings hat Eschen/Mauren noch ein Spiel weniger absolviert.

In der achten Runde der 1.-Liga-Meisterschaft fordert der FC Baden auswärts den SV Höngg. Am Samstag, 22. September 2018, trifft die Esp-Truppe auf die Zürcher, welche durchzogen in die Saison gestartet sind. Spielbeginn auf der Sportanlage Hönggerberg ist um 17:00 Uhr.

Lesen Sie hier die Partie im Liveticker nach:

Meistgesehen

Artboard 1